1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Der TSV Weeze II macht's überdeutlich

Fußball : Der TSV Weeze II macht's überdeutlich

Fußball-Kreisliga B, Gruppen 2 und 3: TSV Nieukerk bleibt Spitzenreiter SV Herongen auf den Fersen.

Kreisliga B, Gruppe 2: TSV Weeze II - Union Wetten II 9:0 (3:0). "Nicht zu locker angehen", war die Prämisse, unter der der TSV Weeze das Nachholspiel gegen den Tabellenletzten anging - Spielertrainer Christoph Tönnißen musste sich darüber keine Sekunde Gedanken machen. Denn schon in der ersten Spielminute demonstrierte Christian van Husen mit dem Führungstreffer, wer der Herr im Hause ist. Robin Stumpf entschied die Partie noch vor der Pause per Doppelpack bereits vor, doch so richtig legten die Hausherren erst nach der Pause los. Lukas Kassler, André Tenbörg (2), erneut Stumpf, Michael Thissen und Jonas Gorthmanns deklassierten die Gäste in der letzten halben Stunde so richtig.

Viktoria Winnekendonk II - Fortuna Keppeln 4:1 (1:1). Dank des dreifachen Torschützen Kai Roosen ist der Viktoria ein kleiner Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Bereits nach 20 Minuten netzte Roosen zum ersten Mal ein, Keppeln glich aber noch vor der Pause aus. Nach Wiederanpfiff sorgten dann Roosen per Doppelpack sowie ein Keppelner Eigentor dafür, dass "Wido" an Keppeln vorbeizieht und als Tabellenzwölfter den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt hat.

SV Veert II - SV Grieth 1:6 (1:3). Eine knappe halbe Stunde sah es so aus, als könnte der Spielverein den deutlich favorisierten Gästen Paroli bieten. Die Veerter standen gut. Jan Aengenvoort nutzte einen herben Schnitzer der Griether Defensive sogar zur 1:0-Führung. Doch dann profitierte der SVG selbst von einigen Unsicherheiten in der Abwehr der Hausherren und drehte das Spiel noch vor der Pause. Nach dem schnellen 1:4 nach dem Seitenwechsel war die Messe gelesen und das Ergebnis wurde noch deutlicher.

Union Kervenheim - SV Asperden 2:2 (1:0). Die gute Nachricht für die Union: Die Serie von fünf Niederlagen in Folge ist gegen das Kellerkind aus Asperden endlich gerissen. Die schlechte: Nach einer 2:0-Führung ließen sich die Hausherren die Butter noch vom Brot nehmen. Marian Machat hatte mit zwei Toren kurz vor und nach der Pause für eine vermeintlich beruhigende Führung gesorgt. Doch der SVA bewies Moral, schaffte eine Viertelstunde vor Ende den Anschluss und glich quasi mit dem Schlusspfiff noch aus.

Kreisliga B, Gruppe 3: Kevelaerer SV II - FC Aldekerk II 2:0 (0:0). Ergebnistechnisch knüpfte Kevelaer an die letzten Wochen an, spielerisch präsentierten sich die Hausherren gegen Aldekerk aber deutlich schwächer. "Das war heute ein glücklicher Arbeitssieg", sagte KSV-Coach Marcel Kempkes. Das sah Aldekerks Trainer Andre Lemmen genauso: "Das etwas glücklichere Team hat gewonnen." Paul Maher und Mark Molderings sorgten in der zweiten Hälfte für den Erfolg der Gastgeber, die damit ihren Vorsprung auf den Gegner auf vier Punkte vergrößerten.

SV Issum - SV Veert 3:0 (0:0). Verdient war der Sieg für Issum. Ganz so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel aber nicht. "Bis zum 1:0 mussten wir richtig kämpfen und arbeiten", erzählte Issums Trainer Michael Seuring. Nach dem Treffer von Andreas Bongartz lief es aber für die Gastgeber, die dann noch durch Stefan Ketzer und Rene Schwenner erhöhten. "Wir haben viel richtig gemacht und mit dem letzten Aufgebot richtig Paroli geboten", fasste Veerts Coach Daniel Neuer zusammen.

SC Auwel-Holt II - TSV Nieukerk 0:5 (0:3). Auch in Auwel-Holt setzte sich der TSV Nieukerk souverän durch und bleibt somit Herongen-Verfolger Nummer eins. "Es war ein hochverdienter Sieg, nach dem 2:0 war das Ding schon gegessen", erzählte Nieukerk-Coach Wilfried Steeger. Felix Brusius (3), Sven Diepers und Niklas Reichhold mit einem Eigentor sorgten für den ungefährdeten Erfolg der Gäste. "Ich kann nur mit der Leistung der zweiten Halbzeit zufrieden sein", meinte Holts Trainer Mohamed Benkaddour.

(for)