1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: "Der Titelgewinn gibt uns Auftrieb"

Fußball : "Der Titelgewinn gibt uns Auftrieb"

Für den Trainer des Fußball-Landesligisten SV Straelen hat das neue Jahr gut begonnen. Seine Mannschaft gewann am Sonntag die Hallen-Kreismeisterschaft. Und gesundheitlich geht es nach einer Operation an der Schulter wieder bergauf.

straelen Der Start ins neue Jahr lässt hoffen. Der SV Straelen, der sich nach einer durchwachsenen Hinrunde in der Fußball-Landesliga an der Abstiegszone orientieren muss, sicherte sich mit starken Auftritten in der Gelderner Halle "Am Bollwerk" die Kreismeisterschaft. Außerdem hat der Verein zwei Verstärkungen für die Offensive verpflichtet. Und ganz wichtig: Der Trainer ist wieder fit.

Herzlichen Glückwunsch zum Titelgewinn. Kann solch ein Erfolg in der Halle auch positive Auswirkungen auf den "richtigen" Fußball haben ?

Sandro scuderi In jedem Fall. Da muss man sich doch nur anschauen, wie sehr sich die Spieler vor Ort über die Erfolge gegen den SV Hönnepel/Niedermörmter und den 1. FC Kleve gefreut haben. So etwas bedeutet positive Energie. Und die nehmen wir mit in die Rückserie. Der Titelgewinn gibt uns Auftrieb.

Der SV Straelen hat in der Winterpause zwei Verstärkungen für die Offensive verpflichtet. Was versprechen Sie sich von Sebastian Kaczmarek und Anil Bayram ?

Scuderi Es handelt sich um zwei Spieler, die uns sofort helfen können. Sebastian Kaczmarek, der zuletzt für den Bezirksligisten Genc Duisburg im Einsatz war, fühlt sich auf der Position hinter den Spitzen wohl. Er wird keine Anlaufzeit benötigen, weil er das Umfeld aus seiner Zeit in der Jugend des SV Straelen kennt. Und Anil Bayram bringt als Angreifer allemal Landesliga-Format mit. Er hat mit Philip Brouwers in der "U 21"-Auswahl der VV Venlo gespielt.

Also lastet die Verantwortung im Angriff nicht mehr allein auf Torjäger David Kalokoh.

scuderi Das ist richtig. In der Hinrunde haben wir mehrere Punkte verschenkt, weil der finale Pass nicht ankam oder im Abschluss das letzte Quäntchen Konzentration gefehlt hat. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass wir uns in der Offensive verstärkt haben. Davon wird beispielsweise auch Sebastian Clarke profitieren. Wenn er erst einmal entlastet wird, findet er auch zur alten Torgefährlichkeit zurück.

Hört sich ganz so an, als sei Abstiegskampf bereits ein Fremdwort an der Römerstraße.

scuderi Mit Sicherheit nicht. In dieser verrückten Landesliga muss ab Platz vier jede Mannschaft um den Klassenerhalt zittern. Niemand kann und darf sich in Sicherheit wiegen. Und man muss sich doch nur einmal unser Auftaktprogramm anschauen. In den ersten vier Rückrundenspielen treffen wir auf die Top Drei der Liga. Alles in allem bin ich aber fest davon überzeugt, dass wir uns auf Dauer keine Sorgen machen müssen und unser Ziel erreichen.

Sie sind vor Weihnachten an der Schulter operiert worden. Ist alles gut verlaufen ?

scuderi Sehr gut. Ich fühle mich so gut wie schon seit Monaten nicht mehr. Die anhaltenden Schmerzen hatten mich stark beeinträchtigt. Diese Zeit ist vorbei. Jetzt freue ich mich darauf, meine Mannschaft auf die Rückserie vorzubereiten. Wir starten am 23. Januar wieder mit dem Training. Und bis dahin müssen meine Spieler einige Hausaufgaben erledigen, damit sie fit erscheinen.

Ihr Vertrag beim SV Straelen läuft noch bis Sommer 2016. Wie sehen Sie ihre Perspektiven an der Römerstraße ?

scuderi Mir macht die Zusammenarbeit mit der Mannschaft nach wie vor sehr viel Spaß. Dabei spüre ich die Rückendeckung des Vereins. Fußball ist zwar bekanntlich oftmals ein Tagesgeschäft. Doch ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam noch einiges erreichen können. Wir machen spielerisch nach wie vor Fortschritte. In der laufenden Saison möchten wir uns unter den ersten Fünf platzieren. Das ist machbar. Und dann können wir zuversichtlich gemeinsam in ein weiteres Jahr gehen.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE VOLKER HIMMELBERG

(RP)