Triathlon : Der innere Schweinehund

Für das Sporthighlight des Jahres musste ich nicht lange überlegen, auch wenn es außerhalb meines Wohnorts Issum stattfindet. Aber Lokalpatriotismus darf in diesem Fall keine Rolle spielen: es geht um den ATV-Triathlon, der eine gelungene Mischung aus Spaßveranstaltung und "Klassentreffen" ambitionierter Sportler ist. Schwimmen, Laufen, Radfahren fand in diesem Jahr zwar bei Regen statt, das dämpfte aber weder Teilnahmewille noch Durchhaltevermögen. Auch wenn einige Kostüme ein bisschen nass wurden. Richtig: Kostüme. Denn Minimäuse und Zahnärzte mit einem künstlichen Gebiss auf dem Fahrradhelm sind beim Triathlon des ATV auch anzutreffen. Das sind keine übrig gebliebenen Karnevalisten, sondern zeigt nur die Zugehörigkeit zu einer Staffel. Drei Leute kämpfen sich jeweils durch eine Disziplin. Da bekommt der Begriff Triathlon eine ganz neue Bedeutung. Einzelkämpfer gibt es bei der Staffel nicht. Gleichzeitig ist mit der Anmeldemöglichkeit auch bei mir der Wille geweckt: Auch wenn nicht alle drei Disziplinen mit Bravour zu meistern sind, eine aber bestimmt. Der innere Schweinehund ist zum Schweigen verdammt, die Laufschuhe stehen ausgepackt im Flur. Auch im kommenden Jahr werde ich mich leidenschaftlich dafür einsetzen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. So kann ich endlich mal einen Anmeldebogen ausfüllen und muss nicht wieder nur Zuschauerin sein.

BIANCA MOKWA

(bimo)