Das große Turnier in Sachen Offensivfußball

Fußball : Große Abschluss-Party der Spitzenteams

Die treffsichersten Kreisliga-Mannschaften des Fußball-Kreises Kleve-Geldern geben sich am Sonntag im August-Janssen-Sportzentrum die Ehre. Gastgeber TSV Weeze zählt zu den Anwärtern auf den „Innogy-Soccer-Cup“.

Offensivfußball wird belohnt. Der Blick auf das illustre Teilnehmerfeld der acht Mannschaften, die sich am Sonntag im Weezer August-Janssen-Sportzentrum um den „Innogy-Soccer-Cup“ bewerben, liefert den besten Beweis. Vier Teams, die in einem der vier Wertungs-Zeiträume des Wettbewerbs für A- und B-Ligisten des Fußball-Kreises Kleve-Geldern erfolgreich waren, haben am Ende auch den Aufstieg geschafft.

Gastgeber TSV Weeze und die Reserve des SV Straelen treffen in der kommenden Saison eine Etage höher in der Bezirksliga wieder aufeinander; den Sprung ins Kreisliga-Oberhaus durften die SG Kessel/Hommersum-Hassum und der TSV Nieukerk feiern. Auch die übrigen Teilnehmer, die in den vergangenen Monaten für ihre Treffsicherheit bereits vom Hauptsponsor mit attraktiven Sachpreisen belohnt worden sind, mischten in der Meisterschaft ganz vorne mit.

Alemannia Pfalzdorf musste sich im Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz zur Bezirksliga erst am letzten Spieltag den Grün-Gelben aus Straelen geschlagen geben; der SV Sevelen deutete als Tabellenfünfter an, in naher Zukunft wieder in Richtung Aufstieg angreifen zu können. Die Reserve des TSV Wachtendonk-Wankum II blieb in der B-Liga, Gruppe 3, der „Übermannschaft“ aus Nieukerk lange auf den Fersen. Auf Rang drei folgte die Reserve der Sportfreunde aus Broekhuysen, die als einziges Team nachnominiert worden ist. Denn die Auswahl der DJK Appeldorn, die sich ursprünglich qualifiziert hatte, befindet sich am kommenden Sonntag noch auf Mannschaftsfahrt.

Das Prinzip des „Innogy-Soccer-Cup“, dem vor zwei Jahren eingeführten Nachfolger des Wettbewerbs um den „Diebels-Offensivpokal“, ist ganz einfach. In vier Wertungs-Zeiträumen, die jeweils sieben Spieltage umfassen, führen die Statistiker vom Fußball-Kreis fleißig Strichlisten. Gezählt werden die Treffer, die die A- und B-Ligisten erzielen. Die Mannschaften, die die Zuschauer mit den meisten Treffern verwöhnt haben, werden zunächst einmal mit Sachpreisen wie Trainings-Shirts, Trikots, Sporttaschen oder Bällen belohnt – als Co-Sponsor fördert schließlich auch das Gocher Unternehmen Derbystar den Offensivfußball. Außerdem qualifizieren sich die Sieger für das Finalturnier, in dem noch einmal um attraktive Preise gekickt wird.

Der TSV Weeze hatte sich frühzeitig beim Fußball-Ausschuss des Kreises 8 um den Vorsitzenden Holger Tripp um die Ausrichtung des Wettbewerbs beworben. „Wir freuen uns, dass wir den Zuschlag erhalten haben. In unserem Jubiläumsjahr können wir den Fußballfreunden somit eine gelungene Abwechslung in der Sommerpause bieten“, sagt TSV-Obmann Andreas Ingenbleek, der sich mit einigen Mitstreitern um die Organisation kümmert.

Für die beteiligten Kicker, die zurzeit die Pause genießen, handelt es sich in erster Linie um eine Saisonabschluss-Party. Der Spaß steht eindeutig im Vordergrund. Keine taktischen Zwänge, einfach nur Toreschießen – dafür ist der „Innogy-Soccer-Cup“ schließlich auch gedacht. Zum Auftakt des Wettbewerbs dürfen sich die Zuschauer um 10.45 Uhr auf das Duell der künftigen Bezirksligisten TSV Weeze und SV Straelen II freuen. „Sicher sollen auch meine Spieler in erster Linie Spaß haben, bevor wir in zwei Wochen mit der Vorbereitung beginnen. Doch wenn wir auf dem Platz stehen, wollen wir auch gewinnen“, sagt TSV-Coach Marcel Zalewski.

Mehr von RP ONLINE