Fußball : Das Gipfeltreffen der Topfavoriten

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Bereits morgen kommt's zum Kracher: Der SV Herongen fordert den TSV Nieukerk heraus - beide Mannschaften werden wahrscheinlich die Meisterschaft bis zum Schluss unter sich ausmachen.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Bereits morgen kommt's zum Kracher: Der SV Herongen fordert den TSV Nieukerk heraus - beide Mannschaften werden wahrscheinlich die Meisterschaft bis zum Schluss unter sich ausmachen.

SV Herongen - TSV Nieukerk (Sa., 16 Uhr). Die Hausherren empfangen den Verfolger als frisch gebackener Tabellenführer und denken überhaupt nicht daran, den Platz an der Sonne sofort wieder abgeben zu wollen. "Wir haben letztendlich die ganze Saison auf dieses Spiel hingearbeitet", betont Herongens Coach Sebastian Tissen vor dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen der Topfavoriten. Der TSV Nieukerk übt sich in Bescheidenheit, zumal die personelle Lage zurzeit nicht gerade optimal ist. "Wir versuchen, zumindest einen Punkt mitzunehmen", sagt Gäste-Trainer Wilfried Steeger.

GSV Geldern II - TSV Wachtendonk-Wankum II (So., 14.30 Uhr). Gegen Straelens "Dritte" gewann die Wachtendonker Reserve zwar mühelos mit 7:1, zeigte sich aber nicht von ihrer besten Seite. "In Geldern müssen wir uns schon gewaltig steigern", warnt TSV-Trainer Dieter Nisters.

Grün-Weiß Vernum II - Kevelaerer SV II (So., 14.30 Uhr). Nach zwei Erfolgen verlor Kevelaer zuletzt knapp gegen Walbeck. "Es ist ein kleiner Riss in der Serie", sagt Kevelaers Coach Marcel Kempkes, der dafür die nächsten beiden Partien gewinnen will. Da steht aber zunächst eine selbstbewusste Vernumer Reserve im Weg, die sich am letzten Spieltag beeindruckend einen Zähler in Broekhuysen erkämpfen konnte. "Wir wollen den Punkt nun mit einem Heimsieg vergolden", erzählt Vernums Trainer Detlef Wanitzek.

FC Aldekerk II - SC Auwel-Holt II (So., 15 Uhr). Mit dem Unentschieden gegen Nieukerk hat die Zweitvertretung Aldekerks ihre Negativserie beendet. "Nun wollen wir in der Erfolgsspur bleiben", kündigt der Aldekerker Coach André Lemmen vor dem Duell mit Auwel-Holt an. Die Gäste wollen und müssen auch wieder mal punkten, sonst droht der Sturz auf einen Abstiegsrang. "Wir müssen ein anderes Gesicht zeigen als in Veert", verlangt Holts Trainer Michael Dams. Dort verlor der SC nämlich nach schwacher Leistung mit 4:9.

SV Veert - Sportfreunde Broekhuysen II (So., 15 Uhr). Für Veert geht's allmählich bergauf. "Wir sind nicht chancenlos gegen Broekhuysen, es wird aber natürlich schwierig", meint Trainer Daniel Neuer. Die Gastgeber müssen einige Stammkräfte ersetzen. Broekhuysen hat aber einigen Respekt vor dem kommenden Gegner. "Veert hat eine gute Mannschaft, das wird kein leichtes Spiel", sagt Gäste-Trainer Carsten Schaap, der nach der Nullnummer gegen Vernum eine Reaktion von seiner Mannschaft erwartet.

SV Walbeck II - SV Issum (So., 15 Uhr). Beide Mannschaften waren zuletzt erfolgreich und wollen nun diesen Schwung in die Partie am Sonntag mitnehmen. "Wir werden versuchen, die Punkte in Walbeck zu halten", erzählt Walbeck-Coach Klaus Thijssen. Jedoch werden den Hausherren dabei einige Spieler fehlen. Issums Trainer Michael Seuring erwartet eine schwere Partie: "Wir wollen munter und offensiv, aber auch mit einer gewissen Vorsicht spielen."

SV Sevelen II - SV Straelen III (So., 15 Uhr). "Als Team sind wir in der schweren Zeit noch enger zusammengerückt", berichtete Sevelens Trainer Thomas Scharfschwerdt nach dem überzeugenden Sieg in Twisteden. Mit dem zweiten Dreier in Folge verließ Sevelen die Abstiegsränge - zuvor hatte das Team eine lange Durststrecke durchmachen müssen. Der SV Straelen dagegen steht schon lange auf dem vorletzten Tabellenplatz. Jetzt bietet sich den Grün-Gelben die Möglichkeit, gegen einen direkten Konkurrenten den Anschluss ans rettende Ufer herzustellen.

(for)
Mehr von RP ONLINE