Fußball : Das Duell am Abgrund

Fußball-Kreisliga A: In der Partie Wetten gegen Labbeck/Uedemerbruch stehen sich zwei Abstiegskandidaten gegenüber.

Die Saison in der Kreisliga A neigt sich dem Ende entgegen. Nur noch zwei Spieltage bleiben den Mannschaften im Tabellenkeller, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Besonders gefährdet sind dabei die Teams aus Wetten, Labbeck und Goch. Doch alle drei haben es noch selbst in der Hand, die notwendigen Zähler einzufahren.

SV Union Wetten - DJK Labbeck/Uedemerbruch (Sonntag, 15 Uhr). Für beide Mannschaften steht in dieser Partie viel auf dem Spiel. Die Gastgeber, derzeit auf einem Abstiegsrang platziert, benötigen unbedingt einen Dreier um ihre Chancen auf den Klassenerhalt zu waren. Für die Mannschaft um Trainer Marcel Lemmen geht es also um alles oder nichts, ein Punkt reicht nicht aus um auf Platz 13 vorzurücken. "Wir wollen natürlich in Wetten den Klassenerhalt besiegeln", erklärt Thomas Hudic, Trainer der DJK, vor dem wichtigen Spiel.

TSV Weeze - SGE Bedburg-Hau II (Sonntag, 15 Uhr). "Ich werde vermutlich schon Spielern die Möglichkeit geben, sich für die nächste Saison anzubieten. Trotzdem wollen wir im letzten Heimspiel auf jeden Fall wieder drei Punkte einfahren, um uns vernünftig zu Hause zu verabschieden", erklärt TSV-Trainer Marcel Zalewski vor der Partie gegen die Reserve der SGE Bedburg-Hau. "Wir können es in den letzten beiden Partien ruhig angehen lassen. Ich erwarte jedoch auch, dass die Mannschaft sportlichen Charakter beweist", so Manuel Kamps, Co-Trainer der Gäste.

SV Arminia Kapellen-Hamb - Viktoria Winnekendonk (Sonntag, 15 Uhr). Die letzten Zweifel am Klassenerhalt möchte Viktoria Winnekendonk in der Auswärtspartie in Kapellen-Hamb beseitigen. "Wir wollen in Kapellen mindestens einen Punkt holen, um den Klassenerhalt festzumachen. Wir wollen keinen Druck am letzten Spieltag," erklärt Viktorias Trainer Sven Kleuskens vor der Partie. Die Chancen für die Gäste stehen dabei nicht schlecht. Auf der Zielgraden der Saison scheint den Gastgebern ein wenig die Luft auszugehen. Die letzten drei Partien wurden, wenn auch teilweise unglücklich, verloren.

BV Sturm Wissel - Concordia Goch (Sonntag, 15 Uhr). "Wir würden unser letztes Heimspiel gerne siegreich gestalten, um eine gut Saison auch gut ausklingen zu lassen. Deshalb werden wir alles daransetzen, einen Heimsieg einzufahren," haben sich Wissels Trainer Marco Schacht und sein Team einiges vorgenommen. Allerdings steht der Gast aus Goch unter Erfolgsdruck. Denn Rang 13 kann am Ende der Spielzeit die Relegation bedeuten und der Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz beträgt nur einen Punkt. "Wir haben den Klassenerhalt nun wieder in eigenen Händen, wissen aber auch, dass wir in Wissel punkten müssen", so Stephan Gregor, Coach der Concordia vor der schweren Auswärtsaufgabe.

Grün-Weiß Vernum - Kevelaerer SV (Sonntag, 15 Uhr). Nach schwachem Saisonstart haben die Gastgeber den Klassenerhalt nun gesichert. Deshalb kann die Mannschaft gegen den als Aufsteiger feststehenden KSV befreit aufspielen. "Wir wünschen uns natürlich einen halbwegs versöhnlichen Ausklang der Saison", so der Trainer der Gastgeber. Sein Gegenüber Ferhat Ökce sagt: "Natürlich haben wir den Willen, dort zu gewinnen, wissen jedoch auch, dass Vernum eine gute Mannschaft hat, die jeden Gegner vor Probleme stellen kann."

SV Straelen II - DJK Appeldorn SC Blau-Weiß Auwel-Holt (Sonntag, 15 Uhr). "Für uns bleibt es spannend, das ist ein alles entscheidendes Spiel. Deshalb wollen wir die drei Punkte in Straelen behalten. Wenn wir uns so wie gegen Auwel-Holt präsentieren, ist ein Sieg ein Muss", gibt Straelens Trainer Dirk Otten vor der Partie gegen den bereits abgestiegenen Gast zu verstehen. "Wir wollen mit erhobenem Hauptes und Anstand diese Saison nun zu Ende bringen", so sein gegenüber Dieter Oldenburg.

Alemannia Pfalzdorf - SC Blau-Weiß Auwel-Holt (Sonntag, 15 Uhr). Im letzten Heimspiel der Saison wollen die Alemannen den Fans einen Sieg schenken zumal sich die Gastgeber mit einem Erfolg noch in der Tabelle verbessern könnten. Dagegen ist dem Gast aus Auwel-Holt der dritte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Für die Gäste um Trainer Lars Allofs ist es das letzte Saisonspiel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE