1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: "Dann greifen wir nächste Saison wieder an"

Fußball : "Dann greifen wir nächste Saison wieder an"

Heute um 20 Uhr empfängt der TSV Nieukerk den SV Siegfried Materborn auf der Sportanlage "Am Ärmen Düwel". Es kann das entscheidende Spiel in der Relegation um den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A.

Nieukerk Die Ausgangslage vor dieser entscheidenden Begegnung ist nicht leicht zu durchschauen. Beide Teams haben noch die Möglichkeit aufzusteigen. Dem SV Siegfried reicht jedoch bereits ein Remis. Die Nieukerker müssen mit vier Toren Unterschied gewinnen, um den Aufstieg perfekt zu machen. Bei einem 3:0-Sieg ihrerseits käme es zur Punkt- und Torgleichheit mit SuS Kalkar. Dann wird auf neutralem Platz ein Entscheidungsspiel für Sonntag, 17. Juni, angesetzt. Die Kalkarer wären aufgestiegen, wenn Nieukerk nur mit maximal zwei Toren Unterschied Materborn besiegen würde. RP-Mitarbeiter Heinz Spütz unterhielt sich vor dem Duell mit TSV-Trainer Wilfried Steeger.

War für den TSV Nieukerk die Saison nach dem letzten Meisterschaftsspiel nicht schon beendet?

Wilfried Steeger Im Prinzip schon. Dass wir hier die Chance haben, um den Aufstieg in die Kreisliga A zu spielen, haben wir dem FC Aldekerk zu verdanken. Die haben in der Relegation den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft und dadurch für uns die Relegationsspiele erst ermöglicht.

  • Fußball : A-Liga-Relegation: TSV Nieukerk verliert in Kalkar
  • Fußball : "Schießbuden" kneifen gegen TSV Nieukerk
  • Lokalsport : Siegfried Materborn bleibt Tabellenführer

Wie beurteilen Sie die Ausgangslage für ihre Mannschaft vor dem entscheidenden Spiel gegen Siegfried Materborn?

Steeger Die Sache ist für uns recht einfach. Wir müssen gewinnen - und zwar hoch. Mit mindestens drei Toren Unterschied. Aber selbst ein 3:0 würde nur zu einem Entscheidungsspiel gegen Kalkar führen.

Ist das zu schaffen?

Steeger Ich halte das nicht für unrealistisch. Mit Felix Brusius und Daniel Fuchs stehen mir wieder zwei Spieler zur Verfügung, die bei der Niederlage in Kalkar nicht dabei waren. Die Jungs waren in der abgelaufenen Saison an mehr als 70 Toren für uns beteiligt.

Was bedeutet es, wenn ihre Elf den Aufstieg nicht schaffen sollte?

Steeger Wir haben doch nichts zu verlieren. Wenn wir es packen sollten, ist es gut. Wenn nicht, dann greifen wir in der nächsten Saison wieder an.

(ütz)