1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Damen des Tennis-Clubs Issum präsentieren sich in starker Form

Tennis : Issumer Verbandsliga-Damen bejubeln ersten Sieg

Das Tennis-Team um Alexandra Nitsche schlägt RW Dinslaken mit 6:3. Gelderner Herren 55 verlieren gegen den Spitzenreiter Blau-Weiß Krefeld.

Die Tennis-Damen des TC Blau-Weiß Issum haben in der Zweiten Verbandsliga den ersten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft um Spitzenspielerin Zita Engbroks setzte sich auf heimischer Anlage mit 6:3 gegen den TC Rot-Weiß Dinslaken durch. „In den Einzeln hatten wir zwei Mal Pech im Match-Tie-Break. Im Doppel waren wir dann aber sehr nervenstark. Wir wussten, dass es gegen Dinslaken schwer werden würde und dass wir nur Punkte holen können, wenn wir eine sehr gute Leistung auf den Platz bringen. Glücklicherweise ist uns das gelungen“, so Teamchefin Alexandra Nitsche, die im Einzel knapp mit 6:4, 3:6, 2:10 unterlag.

Talina-Chantal Röhrich (6:4, 3:6, 5:10) verlor ebenfalls, Larisa Wiemann musste nach dem ersten Satz (2:6) verletzt aufgeben. Zita Engbroks (7:5, 7:6), Tatjana-Maren Röhrich (6:4, 6:0) und Anne Bremmekamp (6:3, 6:1) aber steuerten Punkte bei. Im Doppel setzten sich Zita Engbroks/Talina-Chantal Röhrich (6:2, 6:1), Tatjana-Maren Röhrich/Larisa Wiemann (3:6, 6:2, 10:1) sowie Alexandra Nitsche/Anne Bremmekamp (6:1, 7:6) verdient durch.

  • Karen Jenisch und die Damen 30
    Tennis : Damen 30 des TC Reichswalde sind auf Aufstiegskurs
  • Die Rathausstraße in Rheurdt.

Foto: pogo
    Gemeinde lässt Konzept erstellen : Mindestens 6,1 Millionen Euro für den Straßenbau in Rheurdt
  • Andrea Petkovic bei den French Open
    French Open : Nadal holt nach Machtdemonstration seinen 14. Titel in Paris

Die Herren 60 des Vereins haben in der Ersten Verbandsliga mit 6:3 gegen die Kettwiger Tennisgesellschaft Essen gewonnen. Gejo Bogie (6:0, 6:0), Michael Sonntag (7:6, 7:5), Rainer Cervik (6:2, 6:0) und Volker Wulff (6:0, 6:0) setzten sich durch. Klaus Bales (1:6, 6:7) und Peter Schulz (0:6, 2:6) hatten das Nachsehen. Im Doppel setzten sich Sonntag/Cervik (6:2, 6:2) sowie Bogie/Wulff (6:0, 6:3) durch. Klaus Bales und Werner Laufkötter (1:6, 2:6) hatten das Nachsehen. „Wir hatten durchaus erwartet, Punkte gegen Essen-Kettwig holen zu können. Wir sind aktuell in guter Form unterwegs“, sagte Kapitän Hubert Angenendt.

Das Saisonziel habe seine Mannschaft bereits erreicht. „Uns geht es in dieser Saison einzig und allein darum, Spaß zu haben. Dieses Team besteht aus Spielern, die vor 10, 15 Jahren bereits in der Herren 40 oder Herren 50 zusammengespielt haben und es nun noch einmal zusammen angehen wollen. Ich glaube, dass wir oben mitspielen und so die Freude am Spiel und den sportlichen Erfolg unter einen Hut bringen können. Allerdings ist die Personaldecke in unserem Alter dünn“, so Hubert Angenendt.

Die Herren 55 des TC Grün-Weiß Geldern haben auf heimischer Anlage 3:6 gegen den Spitzenreiter TC Blau-Weiß Krefeld verloren. Es war die erste Saisonniederlage für die Aufsteiger in der Ersten Verbandsliga. „Wir haben mehrfach Matches unglücklich verloren, daher hätte es gegen den Gruppenfavoriten noch deutlich spannender werden können. Da drei Mannschaften absteigen, müssen wir im nächsten Spiel gegen den TC Grün-Weiß Langenfeld unbedingt punkten, um den Klassenerhalt zu schaffen“, sagte Gelderns Kapitän Jörg Löcker, der sein Einzel an erster Stelle mit 7:5, 5:7, 10:8 gewann. Auch Rüdiger König (6:4, 7:6) behielt die Oberhand.

Maurice van de Donk verletzte sich im Match-Tie-Break, der niederländische Vereinstrainer musste beim Stand von 6:2, 4:6, 1:3 aufgeben. Mietek Szewczyk (4:6, 1:6), Reinhard Richter (0:6, 0:6) und Martin Bauer (4:6, 7:6, 5:10) gaben sich geschlagen. Im Doppel mussten Jörg Löcker/Mietek Szewczyk nach dem ersten Durchgang, der mit 3:6 verloren ging, verletzungsbedingt aufgeben. Rüdiger König/Martin Bauer (6:4, 6:0) steuerten einen weiteren Zähler bei, Reinhard Richter/Axel Stibi (0:6, 1:6) blieben ohne Chance.