1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Bezirksligist FC Kleve II feiert in Aldekerk den ersten Saisonsieg

Fußball-Bezirksliga : FC Kleve II sorgt für Überraschung

Fußball-Bezirksliga: Ausgerechnet beim zuvor noch ungeschlagenen FC Aldekerk zurrt die Reserve vom Bresserberg mit einem verdienten 2:1 ihren ersten Saisonsieg fest.

(n-h) Des einen Freud, des anderen Leid – während der FC Aldekerk am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga die erste Saisonniederlage verkraften musste, gelang dem bis dato punktlosen Tabellenletzten 1. FC Kleve II mit dem 2:1 (2:1) ein Befreiungsschlag. Alle Tore in einem intensiven, aber nicht immer schön anzusehenden Spiel fielen in der ersten Halbzeit.

Die Partie ließ sich langsam an: Kleve hatte mehr Ballbesitz, kam aber nicht zu zwingenden Gelegenheiten, weil die Aldekerker Defensive konzentriert arbeitete. Der erste Warnschuss dann aber nach 20 Minuten: Yannick Wild setzte sich nach einer Ecke durch und traf per Kopf den Pfosten – auch den Nachschuss brachte der großgewachsene Klever nicht im Tor unter, sodass es zunächst beim 0:0 blieb. Bei der Gäste-Führung wenige Minuten später hatte dann aber wieder Wild seinen Kopf im Spiel. Er legte eine Hereingabe mustergültig auf Luca Wiens ab, der aus Nahdistanz keine Mühe hatte.

Erst jetzt schien der FC Aldekerk, von dem bis dahin recht wenig zu sehen gewesen war, aufzuwachen. Zunächst scheiterte Kapitän Stefan Herrschaft aus aussichtsreicher Position noch an FCK-Keeper Bjarne Janßen, kurze Zeit darauf war es dann aber so weit. Aus einer Hereingabe von der rechten Seite entwickelte sich ein Getümmel im Klever Strafraum, das Niklas Hegmans auf Vorlage von Oliver Martens aus wenigen Metern zum Ausgleich nutzte.

  • Mehr Straßenraum ohne Autos: Der Opschlag
    Stadtradeln beendet : Kreis Kleve radelt 1,25 Millionen Kilometer
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Ein starker Wolfgang Gerth ist für GW Flüren zu wenig
  • Das neue Team vom Café Moritz:
    An der Tiergartenstraße : Neues Leben im Klever Café Moritz

Der FCA hatte jetzt Blut geleckt, spielte sich zwar noch keine weiteren Hochkaräter heraus, kam aber immer besser in die Partie – das Tor fiel dennoch auf der Gegenseite. Nach einem Aldekerker Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste über links schnell um und flankten den Ball vor den Kasten. Dort stand einmal mehr Wild und erzielte spektakulär den Ausgleich: Mit der Hacke bugsierte er das Spielgerät an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor.

Die zu diesem Zeitpunkt noch leicht überraschende Führung verdienten sich die Gäste nach dem Wechsel. Sie ließen den FCA zu keiner nennenswerten Torchance kommen, spielten andererseits einige Konter aber schlecht aus. Daher passierte bis zum Schlusspfiff nicht mehr allzu viel. FCA-Trainer Danny Thönes hatte das bislang schwächste Saisonspiel seiner Mannen gesehen: „Das war in jeglicher Hinsicht zu wenig und dementsprechend eine verdiente Niederlage.“ Ganz anders die Gemütslage bei seinem Trainerkollegen Lukas Nakielski: „Der erste Sieg ist eine große Erleichterung.“

FC Aldekerk: Holtmanns – Herrschaft, Hegmans (63. Altgen), Rombs, Martens, Franke (63. Voelkel), Hermelyn, Hurtado Martinez, Diepers, Wißfeld (88. Bockmühl), Härtner.

FC Kleve: Janßen – Karcz, Bruns, van Beusekom, Evrard, Wild, Kezer (79.Tenhaft), Diedenhofen, Krausel, Albrecht (84. Winkler), Wiens (58. Kadriu).