Schwimmen: Bastian beendet erfolgreiche Arbeit

Schwimmen: Bastian beendet erfolgreiche Arbeit

Abschied im Rahmen der Vereinsmeisterschaft der KSV-Schwimmer.

Wenige Tage vor Weihnachten ermittelten die Schwimmer des Kevelaerer SV ihre Vereinsmeister im Hallenbad. 45 Kinder und Jugendliche gingen an den Start. Wie im vergangenen Jahr gab es zwei Wettbewerbe, einen Sprint über 50 Meter und ein Langstreckenschwimmen über eine halbe Stunde. Die Liste der schnellsten Sprinterinnen lautet: Laura Dilkaute (sieben Jahre), Elena van Well (8), Nia van Wickeren (9), Maria Pichler (10), Liv de Jonghe (11), Anna Hein (12), Sina Boscheinen (15) und Jaqueline Fleischer (17). Bei den Jungen gaben im Sprint den Ton an: Korbinian Pichler (fünf Jahre), Tim van Well (6), Noah Verheyen (7), Ben Sämisch (8), Yannis Elser (9), Tim Schiefer (10), Paul Rogmann (13), Robin Völlings (15), Kamil Rasho (16), Hadi Haji (17) und Omar Ali Mohamed (18).

Beim Langstreckenwettbewerb ging es darum, in einer halben Stunde möglichste viele Meter im Wasser herunterzuspulen. Bei den weiblichen Teilnehmern gewann Jaqueline Fleischer, die es auf 1600 Meter brachte. Bei den Jungen setzte sich Robin Völlings deutlich von der Konkurrenz ab - seine Marke lautete 1800 Meter.

Vor der Siegerehrung der Kinder und Jugendlichen lobte der Nikolaus die Übungsleiterin Barbara Bastian für ihre langjährigen Verdienste um die Ausbildung der Kinder. Zudem war sie im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements Mitarbeiterin der ersten Stunde im gemeinsamen Projekt "Wassergewöhnung und Schwimmen lernen" der Schwimmabteilung des KSV und des Kindergartens Spatzennest. Die Übungsleiterin begleitete das Projekt über mehrere Jahre und wurde dafür durch das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Barbara Bastian beendet zum Jahresende ihre Arbeit im Verein. Sie geht jedoch nicht, ohne für die Fortsetzung ihrer engagiert betriebenen Arbeit in der Kevelaerer Schwimmabteilung gesorgt und ihre Nachfolgerinnen eingearbeitet zu haben.

(RP)