Radsport: B 3-Liga: Fußballer scharren mit den Hufen

Radsport: B 3-Liga: Fußballer scharren mit den Hufen

Den Auftakt des 19. Spieltages in der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3, macht heute Aufstiegskandidat TSV Nieukerk.

TSV Nieukerk - SV Issum (heute, 16 Uhr). Lange mussten beide Teams pausieren, so häufig fielen deren Partien aus. "Es wird Zeit, dass es losgeht", sagt Nieukerks Coach Wilfried Steeger mit Blick auf das heutige Spiel. Für Issum hatte die verlängerte spielfreie Zeit auch positive Aspekte. "Wir haben inzwischen fast alle Erkrankten wieder an Bord, daher sind wir guter Dinge", berichtet Issums Trainer Michael Seuring. Einen guten Kader wird Issum in Nieukerk auch benötigen, die Gäste gehen als klarer Außenseiter in die Partie.

SV Veert - TSV Wachtendonk-Wankum II. Gegen Broekhuysen reichte es für Veert trotz ordentlicher Leistung nicht zu einem Punkt. "Wir machen gute Spiele, belohnen uns aber nicht dafür", sagt Veerts Trainer Daniel Neuer. Nun soll gegen den nächsten Gegner von oben mal gepunktet werden. Die Hausherren möchten dabei auch die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Wachtendonk hat weiter das Ziel, so lange wie möglich oben dran zu bleiben. Daher muss ein Dreier für die Gäste das klare Ziel sein.

FC Aldekerk II - SV Straelen III. "Die Tabellensituation ist bekannt, und die Favoritenrolle verteilt", sagt Aldekerks Coach Andre Lemmen vor dem Spiel gegen Abstiegskandidat Straelen. Die Hausherren peilen einen Dreier an, und können dabei auf fast alle Spieler im Kader zurückgreifen. Zudem hat der FC auch noch einiges aus dem Hinspiel gutzumachen. Da gelang Straelen ein Remis. Im Rückspiel brauchen die Gäste eigentlich noch mehr als einen Punkt, der Rückstand auf die Plätze über dem Strich ist immer noch recht groß.

SV Herongen - DJK Twisteden II. Die meisten dürften mit einem Erfolg Herongens rechnen. "Twisteden ist ein unangenehmer Gegner, wir werden aber Lösungen parat haben", sagt Herongens Trainer Sebastian Tissen. Auch im Hinspiel tat sich der Favorit zunächst schwer, selbst wenn das Resultat am Ende mit 4:0 deutlich ausfiel. "Wir werden versuchen, möglichst lange die Null zu halten, und den einen oder anderen Nadelstich nach vorne zu setzen", erklärt Twistedens Trainer Michael Gecks.

  • Fußball : "Schießbuden" kneifen gegen TSV Nieukerk

GSV Geldern II - Sportfreunde Broekhuysen II. Im Hinspiel gewann Broekhuysen deutlich mit 6:1 gegen Geldern. Mit einer Leistung wie bei der jüngsten Partie gegen Veert dürfte das kaum noch einmal möglich sein. "Wir müssen viel mehr Gas geben", fordert Broekhuysens Coach Carsten Schaap. Zu den letzten Gegnern Gelderns gehörten neben Sevelen Nieukerk, Herongen und Wachtendonk. Mit Broekhuysen wartet nun die letzte Mannschaft aus dem Quartett von oben. Bisher gelang Geldern nur gegen Nieukerk ein Remis, gegen Broekhuysen will das Team einen weiteren Punkt holen.

SV Walbeck II - Arminia Kapellen-Hamb II. Mit einer schlechten Vorbereitung geht die Zweitvertretung Walbecks in den Auftakt nach der Winterpause. "Wir konnten witterungsbedingt die beiden letzten Wochen so gut wie gar nicht trainieren", berichtet Walbecks Coach Klaus Thijssen. Nichtsdestotrotz bleiben drei Punkte die klare Vorgabe. Kapellen bekommt nach Wachtendonk nun einen vermeintlich leichteren Gegner. Die Gäste gehen jedoch auch hier wieder als Außenseiter in die Partie.

Grün-Weiß Vernum II - SV Sevelen II. Beide Teams gehörten zu denjenigen die schon vor zwei Wochen einmal ran durften. Sowohl Vernum als auch Sevelen spielten dabei 1:1. Vernums Trainer Detlef Wanitzek erhofft sich diesmal mehr: "Sevelen ist ein ähnlich starker Gegner wie Twisteden. Da wollen wir unbedingt gewinnen, um den Anschluss nicht zu verlieren." Das gelang den Hausherren schon im Hinspiel beim 1:2. Sevelen hat sich seitdem jedoch deutlich gesteigert, und dürfte am Sonntag auch auf Sieg spielen.

Anstoß: Wenn nicht anders vermerkt, werden alle Spiele am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

(for)