1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: B 2-Liga: Kellerduell steigt auf Wettener Sportanlage

Fußball : B 2-Liga: Kellerduell steigt auf Wettener Sportanlage

Während Wetten und Veert beide punkten müssen, haben Herongen und Winnekendonk im Abstiegskampf eher Aufgaben der Marke "Bonuspunkte" vor der Brust.

Union Wetten II - SV Veert II (heute, 20 Uhr). Bereits am heutigen Abend steigt in Wetten das Kellerduell des Spieltags. Für die Gastgeber wird die Luft langsam dünn, der Abstand auf den vorletzten Rang beträgt bereits fünf Zähler. Doch auch der Veerter Spielverein steht nach dem schwachen Auftakt ins neue Jahr unter Druck. "Der Verlierer dieses Duells muss sich ernsthafte Sorgen machen", prognostiziert daher Veerts Coach Thomas Röller. Er will mit seinen Mannen zumindest ein Unentschieden erreichen, um Wetten auf Distanz zu halten und kann dabei auch wieder auf einige Rückkehrer und damit eine schlagkräftige Truppe zählen.

BV DJK Kellen II - SV Herongen II (morgen, 17 Uhr). Für den SV Herongen sind die schwierigen Wochen mit zahlreichen Gegnern aus dem oberen Drittel noch immer nicht vorbei. Immerhin konnten die Mannen von Peter Orlowski durch den Erfolg gegen Kessel ein wenig aufatmen, stehen dadurch an der Spitze der unteren Tabellenhälfte. Beim Ballspielverein, der vor allem bei den samstäglichen Heimspielen immer stark auftritt, dürfte ein neuerlicher Punktgewinn aber extrem schwer werden.

  • Fußball : B 2-Liga: Wetten und Winnekendonk II lassen aufhorchen
  • Lokalsport : Union Wetten II: Schlechte Karten im Abstiegskampf
  • Fußball : Wunden lecken in Herongen und Wemb

Germania Wemb - Viktoria Winnekendonk II. Trotz der so unterschiedlichen Tabellensituation steht das Spiel für beide Mannschaften unter den gleichen Vorzeichen. Denn für die Germania und Viktoria ist es das vorerst letzte Spiel gegen einen Gegner aus der jeweiligen Tabellenregion. Während Wemb danach nur noch Spitzenspiele ins Haus stehen, ist Winnekendonk im Abstiegskampf gefordert. "Daher wollen wir uns in Wemb vor allem gut verkaufen und das Spiel überstehen", erklärt "Wido"-Coach Hans-Gerd Vermöhlen, der immerhin wieder auf einige Verletzte und Urlauber zurückgreifen kann. Wembs Übungsleiter Yüksel Taylan dagegen gibt wenig überraschend einen Sieg aus und setzt auf Germanias Heimstärke, warnt aber zugleich: "Winnekendonk hat sich zuletzt berappelt."

Union Kervenheim - SuS Kalkar. Noch stimmen die Ergebnisse zwar nicht, doch die Union kämpft sich so langsam wieder heraus aus dem Loch, in das sie zu Beginn des Jahres gefallen ist. "Der Einsatz und Charakter der Jungs ist einwandfrei", erklärt Trainer Thomas van Wickeren, der jetzt allerdings auch langsam mal wieder etwas Zählbares einfahren will - gegen Kalkar soll das zumindest ein Punkt sein. Personell sieht es nämlich schon besser aus als noch zuletzt. "Wenn wir die zweite Hälfte des Spiels in Kessel transportieren, bin ich optimistisch."

TSV Weeze II - SG Kessel/Hommersum-Hassum. Am Ende der Saison will die Zweitvertretung des TSV Weeze am liebsten auf dem vierten Rang stehen. Bei derzeit sieben Punkten und zwei Spielen Rückstand ist das definitiv noch möglich - zumal derzeit auf dem vierten Rang die Spielgemeinschaft aus Kessel rangiert, die jetzt in Weeze zu Gast ist. "Drei Punkte würden uns enorm weiterhelfen", befindet TSV-Coach Christoph Tönnißen, er gibt sich jedoch im gleichen Atemzug vorsichtig: "In der Hinrunde war Kessel der stärkste Gegner, gegen den wir gespielt haben." Von daher dürfen sich die Anhänger auf eine packende Partie freuen.

Info: Wenn nicht anders angegeben, werden die Spiele am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

(n-h)