1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: B 2-Liga: Abstiegskandidaten vor schwierigen Aufgaben

Fußball : B 2-Liga: Abstiegskandidaten vor schwierigen Aufgaben

Lässt man das Tabellenbild sprechen, dann stehen die Wettener und Winnekendonker Reserveteams gegen Kessel und Uedem vor extrem hohen Hürden. Der SV Veert II könnte sich mit einem Sieg über Keppeln ein beruhigendes Polster zulegen.

Union Wetten II - SG Kessel/Ho.-Ha. Die Luft im Tabellenkeller wird immer dünner für die Union. Nach sechs Niederlagen in Folge hält die A-Liga-Reserve weiter die rote Laterne und verliert so langsam den Anschluss nach oben - lediglich Fortuna Keppeln und Viktoria Winnekendonk II sind noch in Reichweite. Dass sich diese Situation gegen die Spielgemeinschaft aus Kessel verbessert, ist aber eher unwahrscheinlich. Der Absteiger aus der Kreisliga A steht auf Rang drei und benötigt dringend Punkte, um oben dran zu bleiben.

Viktoria Winnekendonk II - Uedemer SV. Ähnlich sieht die Lage bei der Viktoria aus Winnekendonk aus. Die Schützlinge von Coach Hans-Gerd Vermöhlen gingen zuletzt zweimal in Folge als Verlierer vom Platz, hatten dabei auch eine gehörige Portion Pech. Mit den Uedemern, dem derzeit besten Team der Liga, kommt jetzt ein dicker Brocken auf die Hausherren zu. Beim 3:2 über den SuS Kalkar hat die Viktoria zwar gezeigt, dass Überraschungssiege durchaus nicht unmöglich sind. Der USV mit seinem überragenden Torjäger Cahit Erkis stellt aber ein noch größeres Kaliber dar.

SV Herongen II - TSV Weeze II. So richtig hat Peter Orlowski das spielfreie Wochenende nicht gepasst. "So etwas bringt einen immer aus dem Rhythmus", erklärt der Heronger Trainer. Zumal die Blau-Weißen zuletzt in guter Form waren und aus fünf Spielen neun Punkte ergatterten. Gleiches gilt für die Gäste, deren jüngstes Heimspiel gegen den SuS Kalkar dem Wetter zum Opfer fiel. Zuvor war der TSV seit drei Spielen ohne Punktverlust geblieben und reist als Tabellenachter leichter favorisiert an. "Einen Punkt erhoffen wir uns aber schon", merkt Orlowski an und will die Weezer so lange ärgern wie möglich.

SV Veert II - Fortuna Keppeln. Der SV Veert schlägt sich in der neuen Liga-Umgebung weiter beachtlich - daran ändern auch die zuletzt deutlichen Pleiten in Uedem und Weeze nichts, denn der Spielverein steht bei derzeit 14 Punkten deutlich über dem Strich. Gegen die Fortuna kann der Gastgeber jetzt einen großen Schritt tun, um die Winterpause gänzlich beruhigt zu verbringen. Keppeln ist als Vorletzter nämlich arg gefährdet und benötigt jeden Punkt. Zu rechnen ist mit der robusten Truppe, die vor zwei Wochen auch Germania Wemb das Leben schwer machte, immer.

Germania Wemb - SV Grieth. Zu einem echten Verfolgerduell kommt es morgen auf der Wember Sportanlage. Der Tabellenfünfte gastiert beim nur einen Punkt schlechteren Tabellensechsten - der Sieger darf sich anschließend weiterhin Hoffnung auf einen Platz ganz vorne machen. "Da wartet eine Mammutaufgabe auf uns", warnt Wembs Übungsleiter Bekir Tutkun, dessen Mannen weiter von Woche zu Woche unterschiedliche Leistungen zeigen. Nach Wember Gewohnheit würde auf den jüngsten Sieg in Keppeln wieder eine Niederlage folgen; das will Tutkun aber verhindern. "Wir möchten zumindest einen Punkt zu Hause behalten", fordert er, weiß aber um die Schwere der Aufgabe: "Grieth ist physisch stark und hat ein sehr gutes Umschaltspiel."

Anpfiff: Alle Spiele am Sonntag, 14. 15 Uhr.

(n-h)