Handball: ATV steuert weiter auf Vizemeister-Kurs

Handball : ATV steuert weiter auf Vizemeister-Kurs

Handball-Regionalliga der Männer: TV Aldekerk gerät nach einem Blitzstart (9:2) noch einmal in Schwierigkeiten. Doch am Ende verteidigt die Mannschaft mit einem verdienten 30:29 (16:14) beim ART Düsseldorf den zweiten Tabellenplatz.

Anfangs sprach einiges dafür, als habe sich der TV Aldekerk auf Anschauungsunterricht in Sachen Handball spezialisiert. Der Regionalliga-Tabellenzweite hatte zuletzt den VfB Homberg (45:27) und den TSV Bonn (37:25) deklassiert. Beim ART Düsseldorf nahm scheinbar die nächste Lehrstunde ihren Lauf. Die Grün-Weißen lieferten am Samstagabend in der ersten Viertelstunde eine Leistung vom Allerfeinsten und lagen verdient mit 9:2 vorne.

Doch aus dem Spaziergang wurde diesmal nichts. Am Ende rettete sich der TV Aldekerk mit einem hauchdünnen 30:29 (16:14) über die Ziellinie und machte damit den nächsten Schritt in Richtung Vizemeisterschaft. "Nach den beiden jüngsten Erfolgen fühlte sich meine Mannschaft angesichts des klaren Vorsprungs zu sicher. Das ist menschlich, da kann ich den Jungs nicht einmal einen Vorwurf machen. Und dann gibt' so etwas wie den Fluch der frühen Führung. Plötzlich ist die Mannschaft im Vorteil, die eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet hat", erklärte ATV-Trainer Achim Schürmann nach der turbulenten Begegnung.

Die Grün-Weißen trafen diesmal tatsächlich auf einen Gegner, der sich keineswegs geschlagen gab und ins Geschehen zurückkämpfte. Schon bis zur Pause hatte die ART-Auswahl den klaren Rückstand bis auf zwei Treffer reduziert. Und nach dem Seitenwechsel geriet der vierte Aldekerker Sieg in Serie endgültig in Gefahr. Die Zuschauer in der Sporthalle der Heinrich-Heine-Gesamtschule erlebten einen offenen Schlagabtausch, der von reichlich Hektik geprägt war. Zum einen entschieden die Schiedsrichter im Zweifel in der Regel für den Gastgeber - der ATV musste sich minutenlang in doppelter Unterzahl zur Wehr setzen.

  • Lokalsport : TV Aldekerk besteht Charaktertest
  • Handball : TV Aldekerk II ist beim Spitzenreiter chancenlos
  • Handball : ATV-Männer verlieren das Finale

Und dann spielte auch noch die Technik einen Streich. Plötzlich streikte die Hallenuhr, die für solche Fälle vorgesehene Ersatzuhr erwies sich ebenfalls als funktionsuntüchtig. Folglich mussten Zeitgericht und die Referees im wahrsten Sinne des Wortes Handarbeit leisten. Schürmann: "Das ging schon einigermaßen chaotisch zu." Die Gäste ließen sich davon anstecken und gerieten nach 50 Minuten prompt erstmals in Rückstand (25:26).

Doch in dieser schwierigen Phase zeigte Achim Schürmann, der sich kurz vor Schluss auch noch eine Verwarnung einhandelte, einmal mehr, dass er mit allen Wassern gewaschen ist. Der ATV-Coach nahm eine letzte Auszeit, fand offenbar die richtigen Worte und brachte seine Mannschaft zurück auf Auswärtssieg-Kurs. Die Partie stand zwar bis zuletzt auf des Messers Schneide - ART Düsseldorf ging in der 56. Minute noch einmal mit 29:28 in Führung.

Doch letzten Endes gaben größere Routine und Cleverness den Ausschlag zu Gunsten des TV Aldekerk. Die Gäste verschafften sich mit zwei schön herausgespielten Toren eine 30:29-Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gaben. Damit revanchierte sich der ATV für die 35:36-Niederlage aus der Hinserie und hat vier Spieltage vor Saisonende 30:14-Punkte auf seinem Konto. Der nächste Schritt in Richtung Vizemeisterschaft soll am kommenden Samstag gemacht werden. Dann fordert der Tabellenzweite ab 19.30 Uhr in der Vogteihalle Verfolger HSG Rheinbach-Wormersdorf heraus.

TV Aldekerk: Lindenau, Thommessen - Hüller (7), Jonas Mumme (6/1), Rampyapedi (6/1), Julian Mumme (3), Kempmann (3), Dickel (2), Greven (2), Kleinelützum (1), Pasch, Schwartz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE