Handball: ATV-Nachwuchs verschafft sich ein Polster

Handball: ATV-Nachwuchs verschafft sich ein Polster

Achtelfinal-Hinspiel um die Deutsche Handball-Meisterschaft der B-Juniorinnen: TV Aldekerk - VfL Oldenburg 24:19 (12:7). Mit einem klaren Sieg sind die B-Juniorinnen der Grün-Weißen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gestartet und haben somit alle Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Fünf Tore sind ein dickes Brett, doch ein sicheres Gefühl gibt das Ergebnis vor dem Rückspiel in Oldenburg am kommenden Wochenende noch nicht.

Achtelfinal-Hinspiel um die Deutsche Handball-Meisterschaft der B-Juniorinnen: TV Aldekerk - VfL Oldenburg 24:19 (12:7). Mit einem klaren Sieg sind die B-Juniorinnen der Grün-Weißen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gestartet und haben somit alle Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Fünf Tore sind ein dickes Brett, doch ein sicheres Gefühl gibt das Ergebnis vor dem Rückspiel in Oldenburg am kommenden Wochenende noch nicht.

Über weite Strecken hatten die Gastgeberinnen die Partie klar dominiert, schafften es aber nicht, den Vorsprung von zwischenzeitlich zehn Toren ins Ziel zu bringen. Vor allem eine gute Defensivarbeit mit zwei starken Torhüterinnen ebnete den Aldekerkerinnen den Weg zum Sieg, wohingegen die Offensive auf beiden Seiten in der Anfangsphase vor allem noch von überflüssigen Fehlern gekennzeichnet war. So stand zum Seitenwechsel ein guter Vorsprung für den ATV zu Buche, der im Nachgang noch weiter ausgebaut werden konnte.

  • Lokalsport : Elfen triumphieren in Oldenburg

Mitte des zweiten Abschnitts verletzte sich dann aber Rückraumspielerin Jule Samplonius, fiel für den Rest des Spiels aus und zwang Coach Baude zum Improvisieren. "Leider haben wir danach viele einfache Fehler gemacht und dem Gegner leichte Treffer ermöglicht", analysierte Baude nach dem Abpfiff, der an diesem Nachmittag auf eine gut aufgelegte Insa Weisz vertrauen konnte. Der VfL nutzte die Aldekerker Schwächephase und verkürzte den Abstand in der Endphase. "Der Sieg ist gut", sagte der Aldekerker Coach im Schlusswort, "aber das wird ein enges Rückspiel."

TV Aldekerk: Müller, Röskes - Zey (6), Weisz (6/4), Samplonius (4), Molderings (3/1), Wolff (2), Lina Nebel (2), Laura Nebel (1), Willemsen, N'Dah, Veermann, Tillmann.

(cbl)