Handball : ATV-Männer verlieren das Finale

Handball-Regionalliga: TV Aldekerk - DJK Adler Königshof 28:31 (11:13).

Zum Prestigeduell gegen den Kontrahenten aus der Nachbarstadt Krefeld kamen trotz bestem Frühlingswetter noch einmal etwa 250 Zuschauern in die Vogteilhalle nach Nieukerk. Bereut hatte mit Sicherheit keiner der Fans sein Kommen, denn es wurde ansehnliche Handballkost geliefert.

An der kämpferischen Einstellung lag es bei den heimischen "Grün-Weißen" gewiss nicht, dass sie den Saisonabschluss vor heimischem Publikum nicht mit einem Sieg feiern konnten. Es war den Spielern des TV Aldekerk anzumerken, dass sie, wie zuvor versprochen, den Zuschauern und gehenden Spielern zum Finale was Besonderes bieten wollten. Aus dieser Motivation heraus ging die Lockerheit der letzten drei siegreichen Begegnungen verloren und die Niederlage mit drei Toren Unterschied war schließlich in Ordnung.

"Ich war mit der Leistung meiner Mannschaft nicht unzufrieden, aber heute lief es ganz einfach nicht so wie zuletzt", meinte ATV-Trainer Sommer, "am Donnerstag werden wir noch mal locker trainieren und dann in die Sommerpause gehen. Die Saison war anstrengend."

Der eigentliche Spielverlauf ist schnell erzählt: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erspielten sich die Gäste eine 12:9-Führung (26.), die Seiten wurden mit einem Spielstand von 11:13 aus Aldekerker Sicht gewechselt. Der Rückstand konnte in der 43. Minute durch einen Treffer von Tobias Reich in eine 18:17-Führung umgewandelt werden.

Unmittelbar danach reichten den Gästen aus Königshof vier Minuten, in denen sie mit fünf Treffern in Folge für die Vorentscheidung in diesem Spiel sorgten. Ein letzter Funke Hoffnung sprühte auf, als Can Greven auf 25:26 verkürzte. Das Spiel endete mit einem 31:28-Erfolg des DJK Adler Königshof.

"Wir haben nicht das richtige Mittel gefunden, um das Kreisläuferspiel der Adler zu unterbinden", resümierte ATV-Spielführer Jonas Mumme, "und im Angriff haben wir teilweise zu überhastet abgeschlossen." Und wenn der sechsfache Torschütze Mumme das Kreisläuferspiel der Adler erwähnt, dann meinte er damit "Maxi" Tobae, der zum ATV wechseln wird.

Nach dem Spiel wurden Christian Thommessen, Florian Lindenau und Fabian Schwartz durch den sportlichen Leiter des ATV, Tobias Culm, verabschiedet. Thommessen wechselt zum Regionalligaaufsteiger SG Langenfeld, Lindenau zieht es in seine Heimat zu Adler Königshof zurück, und Schwartz spielt demnächst beim Verbandsligisten HSG Rumeln-Kaldenhausen.

Der TV Aldekerk beendete die Saison 2017/18 auf einem achten Tabellenplatz.

TV Aldekerk: Thommessen, Lindenau, Schoemackers - Mumme (6), Kleinelützum (1), Greven (5), Plhak (4), Jentjens (2) Pasch (1), Liedtke, Schwartz (3), Rampiyapedi (1), Reich (5).

(ütz)