Handball: ATV-Mädchen sichern sich DM-Bronze

Handball : ATV-Mädchen sichern sich DM-Bronze

Das Finalturnier um die Deutsche Handballmeisterschaft der weiblichen B-Jugend fand in der Vogteihalle statt. Borussia Dortmund gewinnt den Titel im Finale gegen die SG Bietigheim. Der TV Aldekerk erwies sich als großartiger Gastgeber.

Die Vogteihalle am Slousenweg in Nieukerk erlebte ein fulminantes Handball-Wochenende. Zum ersten Mal in der mehr als 100-jährigen Geschichte des dort beheimateten TV Aldekerk wurde von den Grün-Weißen das Finalturnier einer deutschen Meisterschaft veranstaltet. Mit der SG BBM Bietigheim (Baden-Württemberg), Borussia Dortmund, HC Leipzig und dem TV Aldekerk hatten sich vier Mannschaften für das "Final Four" qualifiziert. Über die Halbfinalspiele am ersten Tag ging es in die Finalrunde, in der sich Borussia Dortmund mit einem souverän herausgespielten 23:16 (11:9)-Sieg über die SG BBM Bietigheim den Titel sicherte. Das Spiel um Platz drei gewann der TV Aldekerk mit 20:16 (11:8) gegen den HC Leipzig.

Bietigheims Trainer Cornelius Väth hatte es nach der ersten Partie des Wochenendes gegen die Aldekerker Mädchen von Trainer Rene Baude auf den Punkt gebracht. "Es hat einfach Spaß gemacht, hier zu spielen, ein tolles Event." Rund 100 freiwillige Helfer hatten im Vorfeld und während der Spiele für einen reibungslosen Ablauf des Wochenendes gesorgt, gut und gerne 1000 Zuschauer in der Vogteihalle gaben den zwei Turniertagen einen stimmungsvollen Rahmen.

Die Aldekerker Fans mit ihren grünen und weißen Fahnen, Trommeln und Hupen, standen wie eine Wand hinter ihrem Team und versuchten ihrer Mannschaft den nötigen Rückenwind für den Finaleinzug zu verschaffen. Doch alle Unterstützung konnte nicht verhindern, dass die Aldekerkerinnen den Gästen aus Baden-Württemberg den Vortritt lassen mussten "Wir konnten einfach nicht abrufen, was wir können", kommentierte ATV-Coach René Baude nachher. Doch unterkriegen lassen wollten die Gastgeberinnen sich nicht. Beim gemeinsamen Abendessen herrschte innerhalb der Mannschaft schon wieder Aufbruchstimmung.

Im zweiten Samstagsspiel untermauerte die Dortmunder Mannschaft ihre Titelambitionen und ließ angeführt von der überragenden Spielmacherin Hannah Kriese ("Brain der Mannschaft", so der Dortmunder Coach) den Sächsinnen des HC Leipzig beim 27:18 (12:5)-Erfolg keine Chance auf den Einzug ins Endspiel.

So standen die Partien des Finaltages fest und schon im ersten Sonntagsspiel zeigten die Aldekerkerinnen, dass sie sich nicht kampflos und ohne Sieg aus dem Turnier verabschieden wollten. Die Grün-Weißen hatten gegen HC Leipzig den besseren Einstieg in das Spiel um Platz drei gefunden und die Sächsinnen mit einem 6:0-Lauf kalt erwischt. Der HCL kam anschließend besser ins Spiel, hatte zum Seitenwechsel Anschluss gefunden und gute zehn Minuten nach Wiederanpfiff den Gleichstand hergestellt (13:13).

Doch die Aldekerkerinnen zeigten Charakter und Siegeswillen und boten dem Gegner einen großartigen Kampf. Die Vogteihalle erlebte den ersten Stimmungshöhepunkt, als Jule Samplonius zum 20:16-Endstand traf und den Schlusspunkt unter eine geschlossen starke Mannschaftsleistung der Gastgeberinnen setzte. "Mit dem dritten Platz hat die Mannschaft sich für eine tolle Saison belohnt", sagte Co-Trainerin Elin Kouker. "Gegenüber der gestrigen Partie konnten wir uns extrem steigern und haben vor eigenem Publikum einen tollen Schlusspunkt setzen können."

Die abschließende Finalpartie ist schnell erzählt. Bietigheim und die Borussia aus Dortmund schenkten sich in der Anfangsphase nichts und nahmen den Kampf um den Titel Kopf an Kopf auf. Nach dem 7:7 war die Gegenwehr der Württembergerinnen jedoch gebrochen, die der Offensivkraft der BVB-Mannschaft von Tobias Fenske nichts mehr entgegen setzen konnten. Über 17:10 und 20:12 spielte der BVB sich dem Titel entgegen und wurde mehr als verdient Deutscher B-Jugendmeister. Dem ATV blieb ein hervorragender dritter Platz und das Lob des deutschen Handballbundes als Veranstalter für eine rundum gelungene Veranstaltung.

ATV-Kader im Halbfinale gegen Bietigheim: Müller, Roeskes - Molderings (4), Weisz (4/1), Samplonius (4/1), Zey (3), Veermann (2), Wolff, Willemsen, Laura Nebel, N'Dah, Lina Nebel, Tillmann. ATV-Kader im Spiel um Platz drei gegen Leipzig: Müller, Röskes - Samplonius (5), Veermann (4), Zey (3), Molderings (2), Wolff (2), Lina Nebel (2), Weisz (2/2), Laura Nebel, N'Dah, Tillmann.

(cbl)
Mehr von RP ONLINE