Handball: Regionalliga & Oberliga Männer: ATV-Handballer in Essen unter Zugzwang

Das Regionalliga-Team des TV Aldekerk ist bei TuSEM II gefordert, die Oberliga-Reserve reist zum Kellerduell bei der SG Überruhr.

Handball Regionalliga Nordrhein Männer: TuSEM Essen II – TV Aldekerk (So., 17.00 Uhr, Margarethenhöhe, Lührmannwald 1d). Betrachtet man die rein statistische Faktenlage, dann kristallisiert sich beim nächsten Auswärtsspiel der Aldekerker Handballmänner bei TuSEM Essens Reserve kein wirklicher Sieger heraus. Essen steht als Vierter der Regionalliga fünf Punkte und vier Plätze besser da als der ATV, hat bisher nur vier der neun Heimspiele gewinnen können. Das Team von Nils Wallrath konnte zwar das Hinspiel mit 35:30 zuhause für sich entscheiden, hat von zehn Auswärtsspielen aber erst zwei gewinnen können. Einer Begegnung auf Augenhöhe sollte also kaum etwas entgegen stehen. „Essen hat eine junge, spielerisch starke Mannschaft, die von uns alles fordern wird, was wir bieten können“, meint Wallrath. „Wir müssen also die Leistungen aus den letzten Begegnungen bestätigen, wenn wir Sonntag auswärts bestehen wollen. Das wird eine schwere Aufgabe.“ Zur personell nicht ganz einfachen Lage – neben den Verletzten Richard Pasch, Christoph Kleinelützum und Maxi Tobae wird auch Christopher Tebyl aus beruflichen Gründen fehlen – kommt für den ATV noch die etwas ungewohnte Anwurfzeit. Dennoch ist Wallrath zuversichtlich, dass man in Essen zumindest wird mithalten können. „Das Training läuft gut, obwohl natürlich im Moment nicht sehr viele Spieler dabei sind. Am Sonntag werden uns Robin Appelhans aus der zweiten Mannschaft und Christian Menke aus der A-Jugend werden aushelfen.“ Hoffnung schöpft der Trainer auch aus dem jüngsten Auftritt gegen Ratingen. Wenn die Leistung aus dem Heimspiel konserviert wurde und erneut abgerufen werden kann, wird Essen trotz besseren Tabellenplatzes seine Probleme mit den Gästen haben. „Aber die Mannschaft steht nicht zu Unrecht so weit oben in der Tabelle, sie ist meiner Meinung nach eine der spielstärksten der Liga.“

Handball-Oberliga Männer: SG Überruhr - TV Aldekerk II (Sa., 18 Uhr, Dellmannsweg 14,45277 Essen). Die Niederlage am vergangenen Wochenende war für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner gleich ein doppelter Schlag ins Gesicht: Am selben Spieltag konnte das bisherige Schlusslicht Überruhr mit dem dritten Sieg in Folge gegen Lobberich gewinnen und damit die rote Laterne wieder an den ATV übergeben. Jetzt treffen die beiden Kellerkinder zum direkten Duell in Essen aufeinander und für beide Teams zählt nichts als ein Sieg. So darf durchaus ein packender Kampf erwartet werden, der nichts von „Not gegen Elend“ haben dürfte.

„Der Spruch ‚Siegen ist Pflicht’ ist für uns ja schon lange kein Neuland mehr, aber jetzt zählt er umso mehr“, meint Trainer Arne Schlieder. „Wenn wir jetzt nicht gewinnen, müssen wir die Lage realistisch betrachten und wohl langsam für die Verbandsliga planen.“ Im Hinspiel hatte es eine deutliche Niederlage (18:27) gegeben, das soll jetzt nach Möglichkeit genau anders herum laufen. Und dabei sollen die ATV-Spieler weniger auf den Gegner als vielmehr auf sich selbst schauen. „Die eigene Einstellung ist wieder das A und O, wir müssen in der Abwehr ordentlich zupacken, mit den Torhütern zusammenarbeiten und nach vorne unser Tempospiel forcieren.“ Von seinen Torleuten fordert Schlieder, dass sie nicht nur Glanzparaden zeigen, sondern vor allem die Schüsse halten, die gehalten werden müssen. „Und vorne müssen uns 32 Tore zum Sieg reichen, denn viel mehr können wir doch fast nicht werfen.“

Da Neukirchen zuhause gegen Tabellenprimus Unitas Haan antritt, stehen die Chancen für ein Verlassen der Abstiegsplätze gut.

Mehr von RP ONLINE