1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball: ATV-Frauen retten einen Punkt mit der Schlusssirene

Handball : ATV-Frauen retten einen Punkt mit der Schlusssirene

Frauenhandball, 3. Liga: Der TV Aldekerk trennt sich von der SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim mit 23:23 (12:13).

Lisa Beyer wurde nach dem Schlusspfiff von ihren Mitspielerinnen fast erdrückt. Die Aldekerker Kreisläuferin hatte mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich erzielt und ihren Farben auf der Zielgeraden einen glücklichen Punkt gerettet.

Kaum jemand der knapp 200 Zuschauer hätte kurz zuvor noch einen Pfifferling auf die Gastgeberinnen gesetzt, doch war der Handballgott am Samstag ein Aldekerker.

Dabei hatte die ATV-Mannschaft ordentlich begonnen. In der Anfangsphase spielten die Grün-Weißen ihre Chancen noch konzentriert aus und hatten sich ein Übergewicht erkämpft. Mit zunehmender Spieldauer aber waren es wieder dieselben alten Probleme, die Einzug ins Aldekerker Spiel hielten.

Technische Fehler und Fehlwürfe des ATV machten den Gästen den Einstieg ins Spiel leicht und sorgten spätestens zum Pausenpfiff für Vorteile auf Seiten der SG.

"Auch diesmal waren es wieder eindeutig zu viele technische Fehler", sagte ATV-Trainerin Dagmara Kowalska nachher. Sie musste mit ansehen, wie die Mainzerinnen immer besser vorlegten und knapp zehn Minuten vor Schluss mit drei Treffern führten. "Da haben wir es versäumt, auf vier Tore davonzuziehen und für die Vorentscheidung zu sorgen", sagte ein enttäuschter Gäste-Trainer Christian Grzelachowski. "Für uns war es ganz klar ein verlorener Punkt", gab er zu Protokoll.

  • Der TV Aldekerk – hier Puck
    Handball in Kerken : TV Aldekerk hat jetzt ein Endspiel um den Aufstieg
  • Handball : ATV-Damen können nur zu Beginn mithalten
  • Handball : Sieg und Niederlage für Aldekerker Juniorinnen

Dass die Aldekerkerinnen letztlich nicht mit leeren Händen dastanden, lag an einer über sechzig Minuten hart ackernden ATV-Defensive und dem Glauben bis zu Schluss, doch noch etwas erreichen zu können.

So kamen die Gastgeberinnen auf und robbten sich immer näher heran. Ein überhasteter Torwurf der SG brachte dem ATV nur Sekunden vor Schluss einen letzten Ballbesitz, den schnellen Gegenzug und kurz darauf den goldenen Wurf der Kapitänin, der für einen ordentlichen Abschluss der Hinrunde und eine lange Partynacht sorgte. "Ohne die drei Verletzten ist es uns schwer gefallen. Kämpferisch war es aber eine starke Leistung meiner Mannschaft", sagte Kowalska.

ATV: Schindowski, Cengiz, Steller; F. Huppers (6/2), Heimes (5), Beyer (4), Rottwinkel (3/1), van Neerven (2), Rütten (2), A.Huppers (1), Akeredolu, Bleckmann undLöwenthal.

(cbl)