Fußball: Arminia Kapellen verteidigt Tabellenspitze

Fußball : Arminia Kapellen verteidigt Tabellenspitze

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Gegen Viktoria Winnekendonk II gewinnt die Arminia deutlich mit 6:0.

Am 25. Spieltag feiern mehrere Mannschaften Kantersiege. Den Teams im Abstiegskampf gelingt hingegen kein Erfolg.

Arminia Kapellen - Viktoria Winnekendonk II 6:0 (2:0). Wie Konkurrent SC Auwel-Holt gewann auch Arminia Kapellen haushoch mit 6:0 gegen Winnekendonk II. "Das war eine rundum gelungene Sache", freute sich Kappelens Trainer Mario Kanopa. Niklas Teschke mit drei Toren, Maxim Growe, Sebastian Zütphen und Rik Spütz waren für die Arminia erfolgreich. Die Viktoria musste nach äußerst erfolgreichen Partien in den Vorwochen mal wieder einen Dämpfer hinnehmen.

SV Walbeck II - TSV Wachtendonk-Wankum II 5:1 (2:0). Trotz einer personalgeschwächten Mannschaft, gelang es der Walbecker Reserve, Wachtendonk mühelos zu schlagen und somit den fünften Platz zu behaupten. "Es war ein ziemlich gutes Spiel von uns, wir hatten von Anfang an alles im Griff", lobte Walbecks Coach Klaus Thijssen sein Team. Florian Franz, Markus van Leuven, Oliver Terhoeven, Niklas Pütz und Luis Germes sorgten für den Walbecker Erfolg. Für den TSV Wa.-Wa. II traf Ludger Karmanns.

Grün-Weiß Vernum II - SV Issum 2:2 (1:1). Eine zweimalige Führung durch Julian Tschada reichte Vernum am Ende nicht zum erhofften und auch dringend benötigten Dreier. Andreas Bongartz und Michael Heinen glichen jeweils aus und sorgten so für den Punktgewinn Issums. "Wir waren nicht gut. Das 2:2 geht insgesamt in Ordnung", fasste Issums Trainer Michael Seuring die Partie zusammen. Auch die Gäste hatten sich mehr vom Spiel erhofft, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

SV Herongen - SV Sevelen II 3:2 (1:0). In einem spannenden Spiel ging am Ende der SV Herongen als glücklicher Sieger vom Platz. "Das war ein Arbeitssieg. Man merkte das bei uns die große Spannung weg ist", resümierte Herongens Coach Karl Theelen. Sevelens Trainer Thomas Scharfschwerdt war mehr mit der Leistung seines Teams als mit dem Ergebnis glücklich: "Wir haben gut gespielt, waren allerdings nicht konsequent genug." Sebastian Tissen mit einem Doppelpack und Tobias Reijnders trafen für Herongen. Für die Sevelener Gäste erzielten Lars Wochner und Mark Helmes die Tore.

DJK Twisteden II - Sportfreunde Broekhuysen II 1:3 (0:1). Nach den guten Leistungen der vergangenen Wochen enttäuschte Twisteden diesmal bei der Niederlage gegen Broekhuysen. "Das war spielerisch und kämpferisch gar nichts", ärgerte sich Twistedens Trainer Norbert Baumann. Für Broekhuysens Coach Christoph Terhardt hätte der verdiente Sieg noch höher ausfallen müssen - bei den zahlreichen Torchancen. Lukas Meenen mit zwei Toren und Daniel Peeters mit einem Treffer sicherten den Gäste-Sieg. Für die DJK traf Martin Magoley.

SC Auwel-Holt - GSV Geldern II 11:1 (5:1). Gegen eine ersatzgeschwächte Gelderner Mannschaft konnte der SC Auwel-Holt einen der höchsten Siege der Saison feiern. Viermal Sven Verhaagh, zweimal Timo Ingenlath, Sven Kähler, Markus Alsters, Fabian Heghmans, Solomon Ashie per Eigentor, und Stefan Tepass trafen beim Holter Kantersieg. Für Gelderns Zweite erzielte Dennis Kolb das einzige Tor. GSV-Coach Rolf Niersmans war aufgrund vieler fehlender Spieler seiner Mannschaft jedoch nicht böse: "Da hat jeder gekämpft."

SV Lüllingen - TSV Nieukerk II 8:0 (5:0). Durch den überraschend hohen Sieg gegen Nieukerk II bleibt Lüllingen am fünften Platz dran, der inzwischen als kleines Saisonziel ausgeschrieben wurde. Simon van Stephoudt mit drei Treffern, Martin Schmidt mit zwei Toren sowie Andre Platen, Christian Kanders und Pascal Teuwen sorgten für den Heimsieg. "Das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung", berichtete Nieukerks Coach Rene Lehmann enttäuscht. "Das war eine klare Sache. Nieukerk war chancenlos", resümierte Lüllingens Coach Norbert Müller.

FC Aldekerk II - Kevelaerer SV 1:6 (0:5). Die Rückrunde des FC Aldekerk II bleibt weiterhin durchwachsen. So setzte es gegen Kevelaer schon wieder eine Klatsche. Zur Pause stand es dabei schon 0:5. "Unsere erste Halbzeit war richtig gut. In der zweiten Halbzeit haben wir dann ein paar Gänge zurückgeschaltet", fasste KSV-Coach Ferhat Ökce die Partie zusammen. Für Kevelaer trafen Samuel Boateng (4), Umit Duyar und Hassimiou Keita. Für Aldekerks Zweite schoss Kevin Mertens das einzige Tor.

(for)