1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Anna Lena Schaaf dominiert bei Vielseitigkeit in Rheurdr

Rheinische Meisterschaft in der Vielseitigkeit : Anna Lena Schaaf eine Klasse für sich

Die Mannschafts-Europameisterin der Jungen Reiter gewinnt die internationale Vielseitigkeit in Rheurdt und holt in ihrer Altersklasse auch den rheinischen Titel.

Was die Interessengemeinschaft der Vielseitigkeitsreiter (IGV) im Kreispferdesportverband Kleve am vergangenen Wochenende bei der Ausrichtung der Rheinischen Meisterschaft und der Kreis-Titelkämpfe auf die Beine gestellt hat, das war aller Ehren wert. Mit sehr viel Liebe zum Detail hatte die Mannschaft um Christel Heyl und Andreas Wetzels diese Veranstaltung von langer Hand geplant und im Ergebnis bestens umgesetzt. Das Lob der Teilnehmer und der vielen Besucher bestärkte die IGV darin, alles richtig gemacht zu haben.

Begonnen hatte das Turnier, bei dem unter anderem Anna-Lena Schaaf (Voerde), Mannschafts-Europameisterin der Jungen Reiter, dabei war, auf der Anlage des RFV Rheurdt mit den Teilprüfungen Dressur und Springen. Auch hier stimmten die Rahmenbedingungen. Beim Kampf um die Rheinische Meisterschaft der Jungen Reiter kristallisierte sich schnell heraus, dass Anna Lena Schaaf für den Titel gesetzt zu sein schien.

Im Sattel von Lagona OLD beendete sie die Dressur und das Springen auf Rang eins. Diese Führung gab die 20-Jährige, die 2019 den EM-Titel bei den Junioren und vor kurzem Einzel-Silber und Mannschafts-Gold bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter im schwedischen Segersjö gewonnen hat, beim abschließenden Geländeritt nicht mehr ab. Hier waren die Naturhindernisse rund um den Wetzel`s Hof in der Grafschaft Kengen auf internationales Niveau (CCI 2*) erstellt worden.

  • Bürgermeister Dirk Ketelaers und Ausbildungsleiterin begrüßten
    Verwaltung in Rheurdt : Gemeinde setzt auf Ausbildung
  • Leno Oberdorf erhielt von Uefa-Präsident Aleksander
    Nach verlorenem EM-Finale : Oberdorf als beste junge Spielerin des Turniers ausgezeichnet
  • Gilbert Tillmann 2019 beim Deutschen Spring-Derby
    Reitsport : Das Derby als Höhepunkt in Uedesheim

Auch wenn man schon so erfahren ist wie Anna-Lenna Schaaf, gehörte schon eine gehörige Portion an Kondition, Koordination und auch Mut dazu, die über drei Kilometer lange Geländestrecke im Bereich Finkenberg fehlerfrei in der erlaubten Zeit zu reiten. Vor allem die langen Galoppstrecken musste man sich gut einteilen und durfte sie nicht mit zu hohem Tempo reiten.

Anna-Lena Schaaf gelang dies souverän. Sie sicherte sich den rheinischen Titel bei den Jungen Reitern mit deutlichem Abstand vor Isabel Mengeler (Hamminkeln) mit Mighty Carrera. Schaaf setzte sich zudem in der internationalen Zwei-Sterne-Vielseitigkeit an die Spitze des Feldes. Rheinische Meisterin bei den Junioren wurde Rosanna Birkmann (Bonn) mit Caravaggio. Bei den Reitern siegte Antonia Baumgart (Düsseldorf) mit Lagavulin vor Pia Münker (Rodderberg) mit Cas­cada und Rebecca Herter (Wesel-Obrighoven) mit de Coeur.

Mehr als 80 Naturhindernisse hatte das IGV-Team für diese Veranstaltung gebaut, da nicht nur internationale Kurse im Gelände angeboten wurden, sondern auch Prüfungen der Klassen E und A. Auf A-Niveau wurde die Klever Kreismeisterschaft in der Vielseitigkeit ausgerichtet, die Steffen Bißels (RV Vorst) mit Rocky Balboa vor Nina Cleven (RV Sevelen) mit Double Action und Franziska Cleven (RFV Rheurdt) mit Arpeggios Magic Dream gewann. Andreas Wetzel von der IGV zog nach zwei arbeitsreichen Turniertagen ein positives Fazit. „Es ist kaum zu glauben, wie viele Besucher am Geländetag hier unterwegs waren“, sagte er.

Ergebnisse im Internet unter www.rechenstelle.de.