1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Sportschießen: Alexander Thomas gewinnt EM-Bronze

Sportschießen : Alexander Thomas gewinnt EM-Bronze

Der Schütze der SSG Kevelaer belegte bei der Europameisterschaft in Odense/Dänemark einen hervorragenden dritten Platz mit dem Luftgewehr. Nur 0,1 Ringe fehlten dem 19-Jährigen zu einer noch besseren Platzierung.

Nationale Podestplätze kennt Alexander Thomas schon lange. Erster und Dritter wurde er bereits bei den nationalen Titelkämpfen in der Einzelwertung mit dem Luftgewehr. Und der dritte Platz beim Luftgewehr Bundesligafinale mit der Schieß-Sport-Gemeinschaft (SSG) Kevelaer liegt keine vier Wochen zurück. Auch internationale Erfahrungen hat der 19-Jährige bereits gesammelt. Bei der Jugendolympiade in Singapur belegte er 2010 den fünften Platz. Doch jetzt ist ihm endgültig der internationale Durchbruch gelungen. Bei den Europameisterschaften in Odense in Dänemark belegte er den dritten Platz und schrammte mit nur 0,1 Ringen Rückstand an einer noch besseren Platzierung vorbei.

Gebannt verfolgt Heimtrainer Rudi Joosten den Liveticker. Als Siebter ist sein Schützling mit 619,5 Ringen gerade in das Finale der besten acht Schützen bei den Europameisterschafen der Luftdruckdisziplinen eingezogen. Damit hat er seine Qualifizierung für das EM-Nationalteam bereits mehr als bestätigt. Seine Teamkollegen André Link und Johannes Früh belegten die Plätze 16 und 24. Die drei erreichten am Ende den vierten Platz in der Mannschaftswertung.

Doch für Thomas sollte damit noch lange nicht Schluss sein. Denn im Finale der Europameisterschaft starteten alle Schützen wieder bei Null. Und diese Chance nutzte Thomas. Den seit diesem Jahr neuen Finalmodus kennt Thomas bereits vom Internationalen Wettkampf in München Ende Januar, bei dem er Fünfter wurde.

Mit dem 15. (10,9) und 16. Schuss (10,3) schaffte Thomas den Sprung unter die ersten drei Schützen. Jetzt hatte er es mit dem Italiener Lorenzo Bacci und Sergiy Kasper aus der Ukraine zu tun. Bronze war ihm zu diesem Zeitpunkt bereits sicher. Mit dem 17. Schuss trumpfte zunächst der SSG-Schütze mit 10,5 Ringen auf und verschaffte sich damit einen Vorsprung von 0,7 Ringen auf den in diesem Moment Drittplatzierten Ukrainer. Doch dann unterlief Thomas eine 9,3, was auf diesem internationalen Niveau gnadenlos bestraft wird. Trotzdem hatte Thomas Pech. Mit einer 10,1 zog der Ukrainer mit dem kleinsten möglichen Vorsprung an Thomas vorbei. Im Kampf um Gold unterlag der Ukrainer dann ganz knapp dem Italiener Bacci.

Dennoch war die Freude von Alexander Thomas über den dritten Platz riesig. Die Freude sprang auch auf die Trainerin der Juniorennationalmannschaft, Claudia Kulla, über. Glückwünsche gingen anschließend reihenweise aus der Heimat ein. Einer der ersten Gratulanten war Rudi Joosten. "Alexander ist in den vergangenen Jahren extrem abgeklärt geworden und beweist eine enorme Wettkampfhärte. Er zieht seinen Wettkampfrhythmus geradlinig durch", beschreibt Joosten die sportliche Entwicklung des Chemiestudenten. Und die soll mit der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften noch nicht zuende sein. In diesem Jahr will Thomas einen erneuten Anlauf nehmen, um ständiges Mitglied der Nationalmannschaft zu werden.

(RP)