Aldekerker Mädchen bleiben in der Bundesliga am Ball

Handball : ATV-Nachwuchs erreicht die Bundesliga-Zwischenrunde

Handball-Bundesliga der A-Juniorinnen: TV Aldekerk sichert sich in der Vogteihalle den zweiten Platz. Sieg und Niederlage zum Abschluss der Vorrunde.

TV Aldekerk – AMTV Hamburg 38:25 (18:12); TV Aldekerk – HC Leipzig 24:29 (10:14). Ein Sieg am Heimwochenende bescherte den Aldekerker Mädchen den Einzug in die nächste Runde der Juniorinnen-Bundesliga. Während am Samstag der Jubel über den deutlichen Erfolg überwog, gab es nach dem Abschlussspiel am Sonntag eher enttäuschte Gesichter.

Dabei war schon der Start in den Heimspieltag für die Schützlinge von René Baude und Elin Hoffmann überaus gut verlaufen. Die Grün-Weißen hatten sich im Spiel gegen die Hamburgerinnen von der ersten Minute an hellwach gezeigt und die motiviert angetretenen Gäste mit einem schnellen 6:1 kalt erwischt. Die Aldekerker Defensivformation stand sehr gut zusammen, agierte variabel und hatte sich den Mädchen von der Alster aggressiv entgegen gestellt. Und im Tor stand eine Leonie Röskes, die eine bärenstarke Leistung zeigte und die Angreiferinnen des AMTV reihenweise zur Verzweiflung trieb.

Zur Pause lagen die Gastgeberinnen bereits mit sechs Toren in Front, ließen sich auch im zweiten Durchgang nicht vom Weg abbringen und hielten die Hamburgerinnen deutlich auf Distanz. Am Ende stand gegen einen zunehmend resignierenden Gegner ein deutlicher Erfolg, der bei einem Sieg gegen Leipzig sogar den Gruppensieg möglich gemacht hätte.

„Es kann schon sein, dass wir im ersten Spiel zu viele Körner gelassen haben“, sagte Baude nach dem Abpfiff des Spiels gegen den HCL. Im ersten Durchgang war seine Mannschaft vor rund 500 Zuschauern auch 20 Minuten lang noch auf Augenhöhe gewesen, ehe sich die Gäste aus Sachsen immer klarere Vorteile erspielten. Kurz nach dem Seitenwechsel waren die Hausherrinnen noch einmal auf zwei Treffer dran, zehn Minuten später waren es aber schon acht Tore Unterschied und die Partie vorzeitig entschieden. „Wir haben heute wieder zu viele von den Fehlern gemacht, die wir eigentlich vermeiden wollten“, analysierte Baude. So hatte sein Team etliche gute Einwurfmöglichkeiten ausgelassen und sich zu oft in unnötige Einzelaktionen verstrickt, anstatt den Ball laufen zu lasen. Am Ende stand eine deutliche Niederlage, die dem ATV jedoch den Weg in die nächste Runde eröffnet. Dort bekommen es die Aldekerkerinnen mit zwei Gruppensiegern und einem Zweitplatzierten zu tun. Der Nachwuchs der Bundesligisten aus Oldenburg und Metzingen sowie des Zweitligisten Nellingen sind sicher ebenso starke Gegner wie der HC Leipzig. „Aber dann“, so blickt Baude nach vorne, „spielen wir nur einmal am Wochenende.“

TV Aldekerk: Röskes, Fritz; Samplonius (15/7), Zey (12), Molderings (11/2), Weisz (9), Lina Nebel (8), Tillmann (3), Tanzhaus (1), Laura Nebel (1), Davids (1/1), Eggeling (1/1), Djokovic.