Aldekerker Handballerinnen treten in Garrel an.

Handball : Aldekerker Frauen können eine Serie starten

Wer Garrel nicht kennt, ist sicher nicht allein auf dieser Welt. Die Gemeinde südlich von Oldenburg hat gerade mal knapp 15.000 Einwohner und noch nicht einmal einen Bahnhof. Doch sportlich machte der ansässige Ballsportverein Ende der vergangenen Saison auf sich aufmerksam, als die Handballerinnen des Clubs in die dritte Liga aufstiegen. Am morgigen Samstag werden sie dort ab 16 Uhr Gegnerinnen des ATV sein.

In der neuen Liga lief es bisher allerdings noch nicht so rund, denn in ihren drei Spielen blieben die Niedersachsinnen bislang noch ohne Punkte. Für den ATV wird es dadurch aber nicht zwingend leichter, die Punkte von dort mit an den Niederrhein zu bringen. Zwar haben die Grün-Weißen nach vier Partien ein positives Punktekonto und blieben in den letzten drei Partien unbesiegt, doch das zählt am Samstag nicht.

Gerade beim ersten Saisonspiel beim TV Netphen, auch ein Aufsteiger, wurde den Aldekerkerinnen schmerzlich vor Augen geführt, dass es mit halber Kraft in dieser Liga keine Punkte zu holen gibt. Mit 19:24 zog der TVA dort den Kürzeren. Aber gerade die letzten Partien haben gezeigt, dass Potenzial in der Mannschaft steckt. Fünf Punkte holte sie in den folgenden drei Partien. Die Mannschaft von Dagmara Kowalska und Georg van Neerven spielte einen guten Ball und überzeugte durch Kampfkraft und Willensstärke. Auch wenn Birga van Neerven und auch Jaqueline Gilej fehlen werden, spielen die Aldekerkerinnen auf Sieg. Die kleine Serie soll möglichst halten.

(CaB)
Mehr von RP ONLINE