1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

A-Juniorinnen des TV Aldekerk in der Bundesliga auf Erfolgskurs

Handball : ATV erreicht die Bundesliga-Zwischenrunde

Handball: Die von René Baude trainierten A-Juniorinnen des TV Aldekerk haben mit einem souveränen 43:28-Erfolg beim TV Verl ihr erstes Ziel bereits erreicht. In Leipzig geht’s jetzt noch um den Gruppensieg.

Für die A-Juniorinnen des TV Aldekerk war Verl in jedem Fall eine Reise wert. In Ostwestfalen lösten die Grün-Weißen die Aufgabe gegen den Nachwuchs des dortigen Turnvereins mehr als souverän. Mit einem 43:28 (19:14)-Auswärtssieg hat sich die Mannschaft um Trainer René Baude vorzeitig für die Zwischenrunde der Handball-Bundesliga qualifiziert.

„Das erste Ziel haben wir deutlich erreicht“, sagte ein zufriedener Trainer nach 60 turbulenten Minuten in der Verler Sporthalle. Begleitet von vielen Eltern hatte seine Mannschaft die Partie jederzeit im Griff und durfte am Ende einen klaren Erfolg feiern. Julia Albin hatte nach 90 Sekunden die erste Aldekerker Führung erzielt, die die Gäste in der Folgezeit auch nicht mehr abgeben sollten. Nach einem kurzen Abtasten riss der ATV das Geschehen an sich und verschaffte sich nach einer Viertelstunde einen Sieben-Tore-Vorsprung.

„Da schon hätten wir für noch klarere Verhältnisse sorgen können“, sagte Baude, der die Gastgeberinnen in der Folge etwas aufkommen sah. Frei vergebene Würfe hatten den TV Verl ins Spiel zurückgeholt und den Abstand relativ gering gehalten. Dennoch war die Aldekerker Führung zur Pause beruhigend. Für die zweite Spielhälfte hatte der Verler Trainer noch ein Ass aus dem Ärmel gezogen, womit er bei den Gästen für zwischenzeitliche Verwirrung und einen kleinen Stau im Spielfluss sorgen sollte.

  • Den nötigen Kampfgeist bringt der TV
    Handball : Die große Hoffnung auf den ersten Sieg
  • Nach einem schwachen Saisonstart findet der
    Handball : TV Aldekerk II macht seinen Sieg kurz vor dem Abpfiff perfekt
  • Der TV Aldekerk – hier Mariel
    Handball : TV Aldekerk verliert auch das Kellerduell

Er nahm jetzt regelmäßig seine Torhüterin zu Gunsten einer siebten Feldspielerin aus dem Tor und ließ seine Mannschaft in Überzahl agieren. So fand sein Team, auch durch leichtfertige Aldekerker Fehlwürfe auf das verwaiste Tor, wieder Anschluss. Es dauerte auch eine knappe Viertelstunde, bis der ATV wieder in die Spur zurückgefunden hatte und zum Schlusspurt ansetzte. Verl versuchte vergeblich, mit einer Auszeit den Offensivdrang der Gäste zu bremsen. Denn jetzt es gab kein Halten mehr. Die Gäste packten Tor um Tor drauf und spielten sich dem ungefährdeten Sieg entgegen. Lya Stolzenberg sorgte mit Treffer Nummer 40 für ein erstes Highlight kurz vor Schluss, nach dem Abpfiff war der Jubel beim Team und den Anhängern groß. „Wir haben unsere beiden Gruppenspiele deutlich gewonnen. Entsprechend selbstbewusst können wir die kommenden Aufgaben angehen“, sagte René Baude.

TV Aldekerk: Kothen, Magera – Eggeling (6), Tillmann (6), Korsten (6), Albin (6), Stolzenberg (5), van Katwijk (5/2), Hinz (4),Nunnendorf (2), Marseille (2), Floeth (1), Heieck, Rosner.