1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: 3:0 in Geldern: SV Herongen übernimmt die Tabellenführung

Fußball : 3:0 in Geldern: SV Herongen übernimmt die Tabellenführung

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Der TSV Nieukerk kommt im Derby in Aldekerk nicht über eine Punkteteilung hinaus und büßt Platz eins ein.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Der TSV Nieukerk kommt im Derby in Aldekerk nicht über eine Punkteteilung hinaus und büßt Platz eins ein.

FC Aldekerk II - TSV Nieukerk 3:3 (1:1). Mit der Punkteteilung waren beide Mannschaften am Ende nicht vollkommen zufrieden. "Das Unentschieden geht in Ordnung, aber es ist natürlich ärgerlich, wenn man drei Mal führt", meinte FCA-Coach André Lemmen. "Ein gerechtes Ergebnis, wenn man das gesamte Spiel betrachtet", erwiderte sein Nieukerker Kollege Wilfried Steeger. Für die Hausherren trafen Jimmy Altgen, Tobias Piepers und Giuliano Vecchioni, für die Gäste waren Stefan Onkels und Felix Brusius (2) erfolgreich.

SV Straelen III - TSV Wachtendonk-Wankum II 1:7 (1:3). Durch den klaren Erfolg hält Wachtendonk den Kontakt zum Spitzentrio, Straelen bleibt dagegen weiter auf dem vorletzten Rang. Rene op de Hipt, Christoph Tekath und Julius Pasch mit jeweils einem Doppelpack sowie Jonas Jäger schossen die Tore für die Gäste. Für Straelen verwandelte Niklas Ambrosius einen Strafstoß. "Unsere Chancenverwertung war sogar noch dürftig", berichtete der Wachtendonker Trainer Dieter Nisters.

  • Fußball : FC Aldekerk II überrascht gegen Tabellenführer TSV Wa.-Wa. II
  • Fußball : TSV Nieukerk steigert sich nach der Pause und bleibt Tabellenführer
  • Fußball : TSV Nieukerk und die Hoffnung auf die A-Liga

Kevelaerer SV II - SV Walbeck II 2:3 (0:3). In Kevelaer gewann der SV Walbeck die Partie schon in der ersten Hälfte, Daniel Mertens und Maik Schopmans (2) brachten die Gäste auf die Siegerstraße. "Wir haben in der ersten Hälfte alte Muster gezeigt und Walbeck zu Toren eingeladen", ärgerte sich KSV-Coach Marcel Kempkes. In der zweiten Halbzeit verkürzte der Gastgeber durch Paul Maher und Hassimiou Keita. "Ein insgesamt verdientes Ergebnis", resümierte Walbeck-Coach Klaus Thijssen.

GSV Geldern II - SV Herongen 0:3 (0:1). Trotz eines Platzverweises noch vor der Pause gelang dem SV Herongen ein überzeugender Erfolg in Geldern, und damit auch erstmals in dieser Saison der Sprung auf Platz eins. "In einem sehr hektischen Spiel mit einem starken Gegner haben wir eine souveräne Leistung gezeigt", lobte Herongens Trainer Sebastian Tissen. Alle Treffer für die Gäste erzielte Tim Oploh.

DJK Twisteden II - SV Sevelen II 1:3 (0:1). Mit einer starken Leistung verbuchten die Gäste einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Julian Maas, Jan Siemons und Alexander Wieden trafen für die Gäste, für die DJK verkürzte Martin Magoley. "Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, aber Sevelen hat die Tore gemacht", sagte DJK-Coach Michael Gecks.

SV Issum - Arminia Kapellen II 11:0 (4:0). Sehr deutlich wurde es zwischen Issum und der Reserve Kapellens. "Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen", meinte Issums Coach Michael Seuring. Allein sechs Tore steuerte Stefan Ketzer zum Schützenfest bei, außerdem waren Rene Schwenner (3), Patrice Hendrick und Jona Holtermann beteiligt.

Sportfreunde Broekhuysen II - Grün-Weiß Vernum II 0:0. Im dritten Anlauf hat die Vernumer Reserve jetzt endlich gegen ein Spitzenteam gepunktet. "Unsere geschlossene Mannschaftsleistung ist belohnt worden", freute sich Vernums Trainer Detlef Wanitzek. Für Broekhuysen war dagegen der eine Punkt natürlich zu wenig. "Es war ein Spiel auf ein Tor, aber der letzte Wille und das letzte Quäntchen Glück haben uns gefehlt", sagte Sportfreunde-Coach Carsten Schaap.

SC Auwel-Holt II - SV Veert 4:9 (1:4). "Wir haben uns endlich für den Aufwand der letzten Wochen belohnen können", meinte Veerts Coach Daniel Neuer nach der spektakulären Partie in Holt. Tom Hasselmann, Leon Heyn und Simon Pasch mit jeweils zwei Toren sowie Joshua Frenzen, Ramin Hamad und Phil Hertelt waren für die Gäste erfolgreich. Für Holt trafen Lukas Raffmann, Niklas Reichhold, Max Endemann und der Veerter Mike Theunissen. "Wir haben uns zu dumm angestellt", ärgerte sich Holts Trainer Michael Dams.

(for)