1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball: 230 Kilometer liegen vor dem ATV-Drittligisten

Handball : 230 Kilometer liegen vor dem ATV-Drittligisten

Handball - 3. Liga Frauen: Der TV Aldekerk gastiert bei der HSG Blomberg-Lippe. Gespielt wird am Sonntag.

Während die meisten Handballteams wegen der Herbstferien ein spielfreies Wochenende haben, steht für die Drittligafrauen des TV Aldekerk eine der weiteren Fahrten zum Spielort an. Um 17 Uhr am Sonntag müssen sich die Aldekerkerinnen im rund 230 Kilometer entfernten Blomberg mit dem Bundesliganachwuchs der HSG auseinandersetzen. Nach nur einem Sieg aus fünf Partien steht die Mannschaft von HSG-Trainerin Barbara Hetmanek derzeit auf einem unteren Tabellenplatz und konnte bislang nur gegen Dortmund zuhause gewinnen.

Eine Punktgarantie für den ATV ist das jedoch keineswegs. Da ist einerseits die Möglichkeit, dass junge Spielerinnen aus der Bundesligamannschaft, die spielfrei hat, den Kader der Reserve auffüllen. Auch spielten die Grün-Weißen zuletzt nicht so fehlerfrei, dass die Punkte von vornherein als verbucht gelten können. Dennoch kann der ATV die Partie im rund 230 Kilometer entfernten Ort in Ostwestfalen durchaus selbstbewusst angehen. Denn im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit können solche Partien trotz nicht optimaler Form durchaus gewonnen werden.

  • Der TV Aldekerk – hier Puck
    Handball in Kerken : TV Aldekerk hat jetzt ein Endspiel um den Aufstieg
  • Angelina Huppers, die hier im ersten
    Drittligist will in Frankfurt/Oder weiteren Schritt machen : ATV-Frauen erwarten großen Widerstand
  • Krefelds Torwart Oliver Krechel hielt sein
    Handball : Die HSG Krefeld verliert den Play-off-Auftakt gegen VfL Hagen

Auch verletzungsbedingte Ausfälle hat das Team von Dagmara Kowalska und Georg van Neerven wegen des breiten Kaders bislang gut verkraften können. "Allerdings wird uns am Sonntag auch Svenja Rottwinkel noch fehlen", sagt van Neerven. Unter der Woche wurde an der Fehlerminimierung gearbeitet, in Blomberg wird man sehen, was es gebracht hat.

(cbl)