Geldern: Skater und BMX-Fahrer zeigen ihr Können

Geldern : Skater und BMX-Fahrer zeigen ihr Können

Der „Verein „Auf Achse“ organisierte auf der Skate-Anlage am Bollwerk die Veranstaltung. DJ sorgte für den richtigen Sound.

Voriges Jahr musste der beliebte Skate- und BMX-Contest des Gelderner Skatevereins „Auf Achse“ aussetzen. Dieses Jahr konnten die Teilnehmer dafür ihre höchsten „Airs“ und besten „Grinds“ auf der Ende 2017 eröffneten Skaterbahn vollführen.

Gut ein Dutzend Scooter bretterten über die Bahn und zeigten, was sie drauf hatten. Damit wurde vergangenen Samstag der nunmehr 22. BMX- und Skate-Contest eröffnet. Das erste richtige Event seit der Einweihung der neuen Skaterbahn, welche damals mit schlechtem Novemberwetter zu kämpfen hatte. Dieses Mal passte aber alles. Bei schönstem Spätsommerwetter gab es kühle Getränke, etwas Warmes zu Essen und einen eigenen DJ.

Der Wettbewerb wurde von Jugendlichen aus dem Verein organisiert, die auch die Jury stellten. Die Teilnehmer starteten in drei Altersklassen. Die über 12-, 18- und 25-Jährigen hatten zwei Versuche von jeweils einer Minute, um die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Waren die Kunststücke eindrucksvoll genug, wurde man für das Finale zugelassen. Bewertet wurde nach der Häufigkeit und der Schwierigkeit der Tricks, aber auch nach Kategorien wie „Flow“ oder „Style“ der Stunts. Um sich mit Gleichgesinnten zu messen, musste man aber kein abgebrühter Profi sein. „Jeder kann teilnehmen, auch ohne Übung“, sagte die Vorsitzende des Skatevereins „Auf Achse“, Hanneke Hellmann. Obwohl die Benutzung auf eigene Gefahr erfolgt und es den Teilnehmern freistand, mit oder ohne Helm zu fahren, „hatten wir seit 20 Jahren keinen Krankenwagen mehr hier“, erklärte Hellmann, die von vielen auch liebevoll „Skatermama“ genannt wird.

Die knapp ein Jahr alte Anlage ist auf Skater wie auf BMX-Fahrer angepasst. So gibt es zum Beispiel eine Rampe, die auf einer Seite höher ist und aus Holz besteht, damit können BMX-Fahrer schnell über die Anlage brettern und das Verletzungsrisiko bleibt trotzdem niedrig. Für die Realisierung der Bahn habe man „lange gekämpft“, so Bürgermeister Sven Kaiser, der der Veranstaltung zur Eröffnung einen kurzen Besuch abstattete.

Bis abends um 19 Uhr konnte man den Skatern und BMX-Fahrern bei ihren Kunststücken zusehen. Danach wurde dem glücklichen Gewinner ein Pokal, der aus einem alten Skateboard hergestellt wurde, überreicht. Zum Abschluss wurde dann ein frisch gedrehtes Video mit Aufnahmen des gerade vollendeten Wettbewerbs gezeigt, bei dem alle Anwesenden den ereignisreichen Tag noch einmal Revue passieren lassen konnte. In der Kategorie der Skater wurde Daniel Giesecke Erster, Marcel Wirkus Zweiter und Jeffrey Esguerra Dritter. Bei den BMX-Fahrern belegte Dominik Freigang den ersten Platz, Daniel op den Platz den zweiten und Sebastian Dreyer den dritten Platz.

Mehr von RP ONLINE