1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Siegfried Brandenburg (72) aus Nieukerk gießt ehrenamtlich Grünflächen

Siegfried Brandenburg aus Nieukerk : Der Musiker mit dem grünen Daumen

Der 72-jährige Siegfried Brandenburg aus Nieukerk gießt ehrenamtlich die Grünflächen vor seiner Haustür. Seit zehn Jahren engagiert er sich in seiner zweiten Heimat und trägt dazu bei, dass es so schön grün bleibt.

Seit gut zehn Jahren versorgt der Rentner Siegfried „Siggi“ Brandenburg abends die Pflanzen und Blumen des Kreisverkehrs vor seiner Haustüre mit Wasser. Alle zwei Tage, je nach Temperatur, kümmert er sich ganzjährig um die Grünflächen, vor allem am Wochenende. Aus freien Stücken hatte er damals begonnen, mittlerweile ist es eine Tradition geworden. „Wenn man selbst schon gerade gießt, macht man es einfach“, dachte er sich.

Alle wollen es schließlich schön haben, aber die wenigsten nehmen das so ernst wie der Musiker und Komponist aus Nieukerk. Trotz seines schon Jahre andauernden Engagements ist er bescheiden geblieben und sagt, es sei nichts Besonderes. Ganz nach seinem Motto „Wir sind alle Gemeinde“ trägt er schon lange dazu bei, dass die Gemeinde Kerken auch weiterhin so grün bleibt. Er weist darauf hin, dass Pflanzen keinen Feierabend kennen – daran müsse der Mensch immer denken.

Der heute 72-jährige Siegfried Brandenburg stammt ursprünglich aus Duisburg, wo er bis 1978 als Hausmeister an der Don-Bosco-Schule am Innenhafen als Hausmeister tätig war. Schon immer galt seine Liebe der Musik. In Duisburg spielte er in einer Kirche oft Orgel, begann damals auch, die ersten Lieder zu komponieren. So zum Beispiel das „Prinzenlied“. 1978 erwarb er in Nieukerk in der Dennemarkstraße seinen Zweitwohnsitz, bevor er schließlich zwei Jahre später ganz nach Nieukerk zog. Auch in seiner neuen Heimat blieb er der Musik treu, trat dort oft auf Straßenfesten und in Altersheimen auf. Die Besucher der Tanzcafés in der Umgebung erfreuten sich ebenfalls an seiner Musik. Mittlerweile genießt er sein Rentnerleben. In den 80er Jahren wurde seine erste Kassette „Liederspaß mit Siggi Brandenburg“ veröffentlicht. Er hat im Laufe der Jahrzehnte mehr als 100 Lieder komponiert, darunter Vereinslieder von Karnevalsgesellschaften, das Heimatlied Rheinhausen oder die Musik zur Dokumentation „Die Plauener Straßenbahn“. Auch das Lied „Auf Wiedersehn“ stammt aus seiner Feder.

Auch Stummfilmmusik hat der Nieukerker in seiner langen Musiker-Karriere verfasst. Über 50 Jahre lang spielte er Keyboard, für Freunde und Fans galt er lange als „König der Alleinunterhalter“. Seine Freunde beschreiben ihn als sehr zuvorkommend. Siggi packt die Dinge an, ohne viel zu überlegen, ist möglichst zur Stelle, wenn andere ihn brauchen. Sein Wesen ist von Spontaneität geprägt. Auch in fortgeschrittenem Alter entfernt er auf dem Fuß- und Radweg vor seiner Türe immer noch das Unkraut, zum Wohle der Passanten. Sogar der Pandemie kann Siggi Brandenburg gute Seiten abgewinnen. Er findet es toll, wenn die Menschen mehr Zeit haben und nicht so gestresst sind.