Gewinner vom Silvesterquiz der Rheinischen Post stehen fest Goldbarren geht nach Kevelaer

Geldern · In der Volksbank an der Niers trafen sich am Donnerstag Redaktionsleiter, Gewinner und Sponsoren zur Preisübergabe für das Silvesterquiz der Rheinischen Post.

Die Gewinner Simone Schoenell, Elke Niederholz und Jakob Wolfers mit den Sponsoren Verena Rohde, Markus Bexte, Tina Ganster, Marc Janssen, Jennifer Strücker und RP-Redaktionsleiter Dirk Möwius.

Die Gewinner Simone Schoenell, Elke Niederholz und Jakob Wolfers mit den Sponsoren Verena Rohde, Markus Bexte, Tina Ganster, Marc Janssen, Jennifer Strücker und RP-Redaktionsleiter Dirk Möwius.

Foto: Heinz Spütz

„Zeitung lesen hilft“ hieß der Lösungssatz bei unserem Silvesterquiz. Über 200 Menschen fanden die richtigen Antworten auf unsere Fragen. Die Glücksfee auf ihrer Seite hatte Simone Schoenell aus Kevelaer. Sie gewann den von der Volksbank an der Niers zur Verfügung gestellten Goldbarren (zehn Gramm) im Wert von gut 500 Euro. Tina Ganster und Markus Bexte von der Volksbank übergaben ihr am Donnerstag den Gewinn. In der Zweigstelle der Bank in Geldern kamen Redaktionsleiter, Gewinner und Sponsoren zusammen. Auf einen Wellnesstag für Zwei mit Gesichtsbehandlung „Seegeflüster“, Massage, „See Park Sekt“ im SPA-Bistro, Salat mit Putenstreifen und Aufenthalt im Fitness- und Kursbereich mit Sauna-Landschaft und Panorama-Pool (143 Euro pro Person) freuen sich schon Manfred Koppers und seine Frau aus Wachtendonk. Seepark-Chef Marc Janssen brachte den Gutschein mit. Der von den Stadtwerken Geldern gestiftete Geldern-Stadtgutschein im Wert von 100 Euro, übergeben von Geschäftsführerin Jennifer Strücker, geht nach Kevelaer, an Gertrud Stellens.

Die Edgar-Wallace-Filme kann man sich bis heute noch gut anschauen. Sie sind auch die Grundlage für die Krimi-Komödie „Der Mönch mit der Klatsche“. Elke Niederholz aus Issum wird das Stück am 1. März im Konzert- und Bühnenhaus sehen. Die Karten brachte ihr Kevelaers Wirtschaftsförderin Verena Rohde mit. Auf eine spannende Tour durch das Museum Kevelaer kann sich die Familie von Jakob Wolfers aus Issum freuen. Die Eintrittskarte gilt für die ganze Familie.

Aus dem Kopf wusste keiner alle Antworten, Google musste helfen oder die letzten Buchstaben ergaben sich halt, verrieten die Gewinner. Verständlich, denn wer merkt sich schon in Weeze, dass in Wachtendonk am Ostring Mobilheime aufgestellt worden sind? Oder wer weiß in Straelen, dass der Übungsturm der Feuerwehr in Sevelen 14 Meter hoch ist? Einfacher waren da sicher die Fragen nach der Kunststoffschlittschuhbahn in Geldern oder dem Wein, den Gianluca Antoniazzi in Geldern anbaut. Und bei Till Reiners kann man sich gut vorstellen, dass es ihn schon als Schüler in die Rolle des Romeo drängte. Maulwurf Grubi, Kevelaers Baustellen-Maskottchen, hat wohl auch niemand mit Elefant Trompeto oder Affe King Lui verwechselt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort