1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Sevelen: Im Freibad werden neue Pumpen eingebaut.

Freizeit in Sevelen : Im Freibad Sevelen Kohlendioxid vermeiden

Die Gemeinde Issum investiert in die Erneuerung der Wasseraufbereitung und in moderne Technik. Zwei neue Umwälzpumpen sollen künftig viel Energie sparen.

  Ans Schwimmen draußen denkt zurzeit natürlich niemand. Doch die Gemeinde Issum hat schon die nächste Saison im Blick. Sie investiert im Spaßbad Hexenland in Sevelen weiter in die Erneuerung der Wasseraufbereitung und in moderne Technik.

Die zwei bisherigen Umwälzpumpen waren seit der Sanierung des Freibades im Jahr 1994 im Einsatz und wurden dazu benötigt, das Badewasser zur Aufbereitung in die Filteranlagen zu bringen sowie die Becken und Wasserattraktionen mit Badewasser zu versorgen. Jetzt werden diese Pumpen durch zwei neue, regelbare Hocheffizienzpumpen ersetzt.

Diese energetische Sanierung hat eine deutliche Reduzierung des Strombezugs und somit auch der Treibhausgasemission zur Folge. Die neuen Pumpen werden laut Mitteilung der Gemeinde nur etwa 50 Prozent der Energie benötigen, die die alten Pumpen verbraucht haben.

Durch die Umsetzung der Maßnahme wird eine Kohlendioxid-Minderung von etwa 614 Tonnen über die gesamte Lebensdauer von 20 Jahren erreicht. Zur Veranschaulichung: Eine Buche bindet etwa 12,5 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr.  Um also  614 Tonnen Kohlendioxid zu speichern, würden rund 50.000 Buchen benötigt, was einem Wald in der Größe von ungefähr 875 Fußballfeldern entspricht. Das ist in etwa das 2,5-fache der bebauten Ortslage des Ortsteils Issum.

  • So könnte der Fitness-Parcours am Sevelener
    Warten auf das „Ja“ vom Förderprogramm : Neue Sportangebote in Issum
  • Ab Sommer wird im Bürgerhaus Elmpt
    Lang geplante Umbaumaßnahmen starten bald : Gemeinde investiert in Bürgerhaus Elmpt
  • Manchmal ist es die Frage: Wen
    Menschen in Issum und Sevelen halten zusammen : Echte Weihnachtsfreude

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (www.klimaschutz.de) aufgrund eines Beschlusses des  Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren laut Bundesregierung Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

(RP)