Geldern: Serenade mit junger Pianistin in der Tonhalle in Geldern

Geldern: Serenade mit junger Pianistin in der Tonhalle in Geldern

Ganz im Zeichen der Klaviermusik steht die Serenade am Samstag, 7. April. Die junge iranische Pianistin Nika Afazel spielt Werke von Franz Schubert, Johannes Brahms und Bela Bartok. Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr in der Tonhalle der Kreismusikschule, Boeckelter Weg 2.

Nika Afazel wurde 1994 in Teheran geboren. Mit fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht von Hamidreza Rezayi. Im Jahr 2005 wurde sie im Iran an der Fachoberschule für Musik in die Klavierklasse des bekannten Pianisten Gagik Babayan aufgenommen. Mit 15 Jahren gewann sie den ersten Preis des Musikschulwettbewerbs. Es folgten weitere Festivals und Preise. Im Jahre 2011 absolvierte sie ihren Schulabschluss und trat danach als Künstlerin mit wechselnden Ensembles in Erscheinung. Im Alter von 18 Jahren kam sie nach Deutschland und wurde an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln in der Klasse von Prof. Jacob Leuschner aufgenommen. Meisterkurse ergänzten ihre Klavierausbildung. Weiterhin trat sie sowohl als Solistin als auch im kammermusikalischen Rahmen auf. 2015 hin wechselte sie in die Klasse von Prof. Sheila Arnold. Zudem nimmt sie seit 2016 Liedgestaltungsunterricht bei Prof. Stefan Irmer und trat 2017 ihr Studium in Liedgestaltung bei Prof. Ulrich Eisenlohr an. Desweiteren ist sie Sonderpreisträgerin des Rhein-Ruhr-Liedduowettbewerbs 2017. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

(RP)