Straelen: Sekundarschüler in Straelen und Wachtendonk gehen aufs Abitur zu

Straelen: Sekundarschüler in Straelen und Wachtendonk gehen aufs Abitur zu

/ Wachtendonk (RP) Das aktuelle Schuljahr ist ein besonderes für die Sekundarschule Straelen/Wachtendonk: Die 2012 gegründete Schule ist jetzt vollzügig, im Sommer werden die ersten Zehner-Jahrgänge entlassen.

Und das mit guten Perspektiven, wie sich zum Halbjahreswechsel abzeichnet. 100 Schüler waren 2012 an der Sekundarschule gestartet. Über die Hälfte von ihnen wird die Fachoberschulreife erreichen, 20 davon steuern das Abitur an.

Eine von ihnen ist Lena Snykers. Die Herongerin war 2012 im Gründungsjahrgang der Sekundarschule, sie kam mit Hauptschulempfehlung. "Die Lehrer haben uns schon bald beigebracht, dass wir selbst für unsere Zukunft verantwortlich sind", erzählt die Zehntklässlerin. "Wenn ich etwas werden will, muss ich dafür auch etwas tun." Sie arbeitet auf ihr Vollabitur hin und interessiert sich für die Studienfächer Psychologie und Soziologie. "Aber jetzt sind die meisten von uns erstmal aufs Lernen konzentriert. Es vergeht gerade kein Tag in der Schule, an dem nicht der Begriff 'Zentrale Abschussprüfungen' fällt", sagt Snykers.

Die Zielgerade des Gründungsjahrgangs ist auch für die Lehrkräfte eine außergewöhnliche Zeit. "Von der fünften Klasse an begleiten wir jedes Kind bei seiner individuellen Laufbahn", so die stellvertretende Schulleiterin Katja Pannen. "Wir fordern die Starken und fördern dort, wo etwas nicht auf Anhieb gelingt. Es ist toll zu sehen, wie sich das jetzt auszahlt. Wir zeigen, dass unsere Schulform durchlässig ist: Jeder bekommt hier seine Chance."

  • Wachtendonk : Die Sekundarschule Wachtendonk steht auf der Kippe

Davon ist auch Sandra Jepkens überzeugt. Ihr Sohn besucht die siebte Klasse in Wachtendonk. "Jannis hat sich in vielen Fächern schwergetan, in einer großen Schule wäre er untergegangen. Die Sekundarschule hier ist genau die richtige Schulform für ihn", erzählt die Mutter, die sich über Jannis' Entwicklung freut: "Die Lehrer sind über das Maß hinaus engagiert, und Jannis ist an der Sekundarschule total selbstständig geworden."

Die nächsten Sekundarschul-Absolventen sind also schon auf dem Weg. Aber vorher heißt es für Lena Snykers und ihre Mitschüler des ersten Jahrgangs: Zentrale Abschlussprüfungen ablegen.

(RP)