Geldern: Schwedische Murmeln am Reitplatz

Geldern : Schwedische Murmeln am Reitplatz

Das Programm für das Halderner-Open-Air im August nimmt weiter Gestalt an.

Bundesliga-Fans haben inzwischen längst bemerkt, dass Haldern Pop offenbar wieder den richtigen Riecher bei der Bandauswahl gehabt hat.

Im Sender Sky läuft zur Untermalung der besten Szenen jedes Spieltages inzwischen ein Song in Dauerschleife, der sich im Gehörgang festsetzt: "Speeding Cars" von "Walking on Cars". Ein Stück mit Hit-Potenzial, das auch in Haldern zur Hymne werden könnte. Denn "Walking on Cars" gehören zu den Bands, die im August auf dem Festivalgelände auftreten werden.

Während "Walking on Cars" absolute Newcomer sind und zum ersten mal im Lindendorf auftreten, sind die Hothouse Flowers hier schon so etwas wie Dorfinventar. 1998 war die Band schon einmal beim Festival, die in den 80er Jahren auf Augenhöhe mit Branchenkönigen wie U2 und Simple Minds war. Die Hothouse Flowers-Musiker Liam Ó Maonlai und Peter O'Toole waren zuletzt zu Gastspielen in die Pop-Bar gekommen. Vor allem Ó Maonlai hat den Ort sicher noch in bester Erinnerung. Vorm letzten Konzert in der Pop-Bar schob er vorher noch einen spontanen Termin in der Physiopraxis in der Nähe ein. Wer weiß: Vielleicht schaut er hier beim Festival auch noch mal vorbei.

Haldern-Erfahrung haben auch Wintergatan aus Schweden, die 2014 beim Festival spielten. Inzwischen sorgen sie auch außerhalb der reinen Musik für Gesprächsstoff. Die Band hat ein Monstrum entwickelt, das Musik macht. Die "Marble Machine" - über 16 Millionen Mal bei Youtube geklickt - ist ein selbstgebautes Instrument, das mit 2000 Murmeln betrieben wird. Die Marble Machine ist leider nicht transportabel und somit nicht in Haldern zu sehen.

Keine Maschine, sondern ein einfaches Klavier reicht Ben Caplan. Der "Singende Bart" war der heimliche Star des Haldern-Pop-Dokumentarfilms. Viele werden sich darauf freuen, dass er wieder zum Festival kommt. Diesmal bringt er seine Band The Casual Smokers mit. Am Stil wird sich dadurch kaum etwas ändern. Eigenwilliger Folk, geprägt von der Reibeisenstimme von Ben Caplan.

Mit The Soundtrack Of Our Lives und zuletzt Solo mit Trummor & Orgel war Ebbot Lundberg schon häufig in Haldern. Diesmal kommt der Schwede mit der Band The Indigo Children im Gepäck.

Im aktuellen Video für das Festival vom 11. bis 13. August werden noch weitere Bands bekannt gegeben. Erstmals spielt eine Band aus Korea beim Festival. Jambinai kombiniert traditionelle koreanische Instrumente mit rockigen Gitarrenriffs. Heisskalt haben bereits bei Rock im Saal gespielt. Wieder dabei sind die Dauergäste Cantus Domus & Stargaze. Die englische Künstlerin Lapsley steht für minimalistische Elektro-Balladen.

Außerdem neu bestätigt: This Is The Kit, Frightened Rabbit, Arthur Beatrice und Julia Holter.

Wer allerdings kein Ticket hat, schaut in die Röhre. Das Festival ist lange ausverkauft. Kurz vor dem Open-Air wird es aber noch zumindest Karten für den Biergarten auf dem Festival-Gelände geben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE