Geldern: Schulen in Geldern: Das Rennen läuft

Geldern: Schulen in Geldern: Das Rennen läuft

Das Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen startet heute. In diesen Tagen entscheidet sich, ob die Gesamtschule kommt oder nicht. Das wird die ganze Stadt prägen. Um das Thema ranken sich Fragen und Kritik.

Die Familien der heutigen Viertklässler suchen sich jetzt weiterführende Schulen aus. Damit entscheiden sie auch darüber, wie die Schullandschaft der Stadt sich in den kommenden Jahren aufstellt: Kommt die Gesamtschule? Und wenn nicht - was dann? Welchen Einfluss hat der "Zweitwunsch" bei der Anmeldung? Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Foto: Zehrfeld Sina

Damit die Gesamtschule an den Start gehen kann, müssen 100 Kinder dort angemeldet werden. Was passiert, wenn das nicht klappt?

Bei der Stadt hält man das für ausgeschlossen. Es habe nämlich bis zum Wochenende bereits 90 Termin-Vereinbarungen für Anmeldegespräche gegeben. "Also: Wir werden bei deutlich über 100 landen", prognostiziert Bürgermeister Sven Kaiser.

Aber es gibt ein Prozedere für den Notfall. Käme es nicht zur Gesamtschul-Gründung, "dann müssten wir die Bezirksregierung informieren", so Kaiser. Diese habe dann zu klären, wie alle Kinder in der Stadt zu versorgen seien. Kaiser bedenkt das Szenario mit einem spöttischen Vergleich: "Was passiert, wenn ein Flugzeug aufs Fleuth-Realschulgebäude fällt?" Das, so die Botschaft, sei ähnlich wahrscheinlich.

Auf den Anmeldescheinen für die Schulen stehen ein "Erstwunsch" und ein "Zweitwunsch". Wie wird das gewichtet?

Es wird gar nicht gewichtet, es zählt der Erstwunsch. Die Eltern gehen zum Anmeldegespräch bei der Schule, für die sie sich entschieden haben. Es ist zu erwarten, dass Schulen Kinder abweisen müssen. Zum Beispiel die Realschule An der Fleuth. Um dann zu ermitteln, welche Kinder einen Platz bekommen und welche nicht, greift aber nicht der Zweitwunsch. Stattdessen gibt es einen festgelegten Kriterienkatalog, in dem etwa Geschwisterkinder oder der Wohnort eine Rolle spielen. Gibt es danach immer noch Überhänge, entscheidet das Los. Das alles geschieht bald nach der Anmeldewoche.

Welchen Sinn hat der Zweitwunsch dann überhaupt?

Wenn es einen Zweitwunsch gibt, werden abgelehnte Kinder ohne weitere Umstände an die betreffende Schule vermittelt. Und falls - so der Hintergedanke - bei ganz vielen Kindern die Gesamtschule als Zweitwunsch steht, dann füllt sich diese rasch und ohne großes Verhandeln.

Was passiert, wenn die Wunsch-Schule ein Kind ablehnt und es keinen Zweitwunsch gibt?

"Dann bekommen die Eltern ein Schreiben von uns, dass die Anmeldung an der gewünschten Schule nicht möglich ist, und dass sie gebeten werden, sich mit uns in Verbindung zu setzen", sagt Bürgermeister Sven Kaiser. Auf die Chance, an der Erstwunsch-Schule unterzukommen, habe das keinerlei Einfluss.

Warum müssen Schulen überhaupt Kinder abweisen?

Die Realschule darf zum kommenden Schuljahr nur noch zwei fünfte Klassen bilden. Damit werden bis zu 58 Kinder akzeptiert - etwa halb so viele, wie es früher für gewöhnlich Anmeldungen gab. Die Gymnasien Friedrich-Spee und Lise-Meitner dürfen je drei Eingangsklassen bilden. Das sind bis zu 87 Kinder pro Schule, etwas weniger als sonst. Die Sekundarschule läuft aus.

  • Geldern : Fleuth-Realschule fürchtet wieder das Aus

Die Stadt hat viel Werbung für die Gesamtschule gemacht. Das benachteiligt die anderen Schulen - wie rechtfertigt die Stadt das?

Die Stadtverwaltung hält das nicht für ungerecht, erläutert sie. Man wolle der Gesamtschule lediglich die faire Chance verschaffen, wahrgenommen zu werden. Schließlich machten alle Schulen nach Kräften Werbung für sich selbst - präsentierten Gebäude, Kursangebote, Kollegien. Die Gesamtschule habe diese Möglichkeit nicht, sie sei daher benachteiligt.

Sehen die anderen weiterführenden Schulen das genau so?

Offenbar eher nicht. Der Rektor des Lise-Meitner-Gymnasiums habe in einer E-Mail seine "Irritation" zum Ausdruck gebracht, so Bürgermeister Kaiser. Aus dem Kollegium der Realschule An der Fleuth ist auch in der Öffentlichkeit Kritik laut geworden.

Die Fleuth-Realschule soll nach und nach ins Gebäude am Westwall ziehen. Wie steht es derzeit um die Immobile?

Mit dem Rektor der Realschule und dem beteiligten Architekturbüro gebe es Gespräche über Umbauten, erklärt die Stadt. Der Technikraum im Keller, in dem Schimmel gefunden wurde, wurde geschlossen. Einen Termin für den Sanierungsbeginn gibt es noch nicht.

Wann sind die Anmeldetermine an den Schulen der Stadt Geldern?

Für alle Schulen, deren Schulträger die Stadt Geldern ist, gilt die Anmeldephase von Mittwoch, 14., bis Freitag, 16. Februar. Unterschiedlich sind die Öffnungszeiten der Anmeldungsbüros:

An der Realschule An der Fleuth vormittags von 8 bis 13 Uhr, nachmittags am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr, Donnerstag und am Freitag von 14 bis 16 Uhr.

Das Friedrich-Spee- und das Lise-Meitner-Gymnasium öffnen mittwochs und freitags durchgehend von 8 bis 15.30 Uhr, Donnerstag durchgehend von 8 bis 18 Uhr.

Die Anmeldungen für die Gesamtschule Geldern laufen im Bürgerforum am Rathaus durchgehend von 8 bis 18 Uhr.

(RP)