Geldern: Schulen für "Mint"-Engagement gewürdigt

Geldern: Schulen für "Mint"-Engagement gewürdigt

Mehrere Schulen im Kreis sind "Mint-freundlich". So auch das Gelderner Lise-Meitner-Gymnasium.

Das Gelderner Lise-Meitner-Gymnasium ist eine "Mint-freundliche Schule", und darauf ist es stolz. Als eine von 106 Schulen in Nordrhein-Westfalen bekam das Gymnasium jetzt in Düsseldorf diese Auszeichnung der Initiative "Mint Zukunft schaffen"; mit dabei war die Landes-Schulministerin Yvonne Gebauer.

Die Abkürzung "Mint" steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das sind vier Wissenschaftsbereiche, die zwei Dinge gemeinsam haben: Sie gelten als Garant für wirtschaftliche Innovation und gute berufliche Perspektiven, und es gibt trotzdem immer noch zu wenig junge Leute, die sich dafür begeistern können.

"Das Lise-Meitner-Gymnasium hat es sich deswegen zur Aufgabe gemacht, die Mint-Fächer besonders zu fördern. Von der fünften Klasse bis in die Oberstufe haben alle Kinder die Möglichkeit, sich in zahlreichen Forderkursen, AGs und Wettbewerben für Mint-Themen zu begeistern", teilt die Schule mit.

Die Schulplakette für dieses Engagement wurde in einem Festakt von der Schulministerin Gebauer an den stellvertretenden Schulleiter Andreas Müller und den Mint-Koordinator Can Ürüm überreicht.

  • Kreis Kleve : Schulen für "Mint"-Engagement gewürdigt

"Der Mint-Sektor bietet Jugendlichen hervorragende Perspektiven - sowohl für eine berufliche als auch eine akademische Ausbildung", sagte Gebauer. "Deswegen gilt es, sie für diese Fächer zu begeistern. Die Förderung der Mint-Bildung in der Schule leistet einen bedeutenden Beitrag, Zukunftsperspektiven zu schaffen sowie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken", so die Ministerin.

47 Schulen wurden bei der Veranstaltung zum ersten Mal so gewürdigt, weitere 59 Schulen bekamen das Siegel zum wiederholgen Male. Die Ehrung steht im Land Nordrhein-Westfalen unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz.

Das Gelderner Gymnasium hat Anfang Dezember auch mit zwei Teams bei der Regionalausscheidung des ZDI-Roboterwettbewerbs mitgemacht. Da holten die Tüftler zwar nur den sechsten und den achten von acht Plätzen, aber immerhin: Sie waren dabei.

Die Schule ist nicht die einzige in der Region, die sich über das Sigel "Mint-freundlich" freuen darf. Ebenfalls erstmals ausgezeichnet wurden unter anderem das Berufskolleg Kleve des Kreises Kleve oder die Grundschule Marienwasser in Weeze, zum wiederholten Male die Gesamtschule Mittelkreis in Goch und das Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve-Kellen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE