1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Schüler stellen das Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern im Film vor

Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern : Gelderner Schüler stellen ihr Gymnasium im Film vor

Auch am Gelderner Friedrich-Spee-Gymnasium fällt der Tag der offenen Tür aus. Aus der elften Klasse kommt eine sehenswerte Alternative.

Das Schulleben ist im Jahr der Corona-Pandemie anders. Nicht nur der Unterricht muss ausfallen oder sieht anders aus als geplant, sondern auch Veranstaltungen können oft nicht stattfinden. So auch am Friedrich-Spee-Gymnasium in Geldern: Der Tag der offenen Tür ist für die Schule eigentlich eine Gelegenheit, Kindern und ihren Eltern Einblicke in das Schulleben zu bieten. Bei Kindern, die sich noch nicht entschieden haben, auf welche Schule sie gehen wollen, kann das ausschlaggebend sein für eine Anmeldung – diesmal muss der Tag aber ausfallen. Schülerinnen und Schüler aus dem Literaturkurs der elften Klasse haben deshalb einen Film gedreht, um die Schule zu repräsentieren und wenigstens einen kleinen Ersatz für die ausgefallene Veranstaltung zu bieten.

„Wir wollten uns die Möglichkeit nicht nehmen lassen, unsere Schule angemessen vorzustellen“, erklären die Schüler. „Unser größtes Anliegen war es, unsere lebhafte Schulgemeinschaft, die uns als Schule ausmacht, so authentisch wie möglich darzustellen.“ Einmal gefasst, wurde der Entschluss schnell in die Tat umgesetzt. Die Schüler setzten sich mit der Eventagentur Passepartout in Verbindung, mit deren Hilfe sie alles Nötige für den Filmdreh planten. „Im Unterricht verfassten wir dann mit großer Sorgfalt und äußerst gründlich unser eigenes Drehbuch“, erinnert sich Emily Dercks.

Am Tag des Filmdrehs ging es für den Literaturkurs extra früh los: Um 7 Uhr morgens starteten die Dreharbeiten. Die professionelle Herangehensweise der Agentur habe den Schülern schnell die Aufregung genommen, so Zehra Üremis. „Im Laufe des Tages haben wir die verschiedenen Settings wie zum Beispiel die Mensa, die Sporthalle und verschiedene Räume der Schule vorbereitet sowie die mitwirkenden Schülerinnen und Schüler angeleitet“, erzählt sie vom Dreh. „Es war eine besondere Erfahrung, Teil eines so großen Projektes zu sein, aus dem wir viele neue Eindrücke gewonnen haben“, finden die Schüler. Auch der Einblick in die Filmproduktion sei ein spannendes Erlebnis gewesen. Nach anstrengenden Vorbereitungen, zahlreichen gelungenen Aufnahmen und einer finalen Besprechung des Schnittes steht nun das Endprodukt, auf das alle mächtig stolz sind. www.fsggeldern.de