Besonderer Besuch an der Brüder-Grimm-Schule Fantrubel um Chessy in Issum

Issum · Die deutsche Schachjugend schickte ihr Maskottchen auf die Reise. Das machte Station an der Brüder-Grimm-Schule. Dort wurde es mit großem Hallo empfangen.

 Das Schachmaskottchen „Chessy“ wurde nicht nur von Schachkindern mit Begeisterung in Issum empfangen. Die Schüler der Brüder-Grimm-Schule freuten sich über den ungewöhnlichen Besuch.

Das Schachmaskottchen „Chessy“ wurde nicht nur von Schachkindern mit Begeisterung in Issum empfangen. Die Schüler der Brüder-Grimm-Schule freuten sich über den ungewöhnlichen Besuch.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Ungewöhnlichen Besuch bekamen die Schüler der Brüder-Grimm-Schule. Chessy ist das Maskottchen der deutschen Schachjugend und sorgte mit seinem Besuch in Issum für Aufregung bei den Kindern am Schach-Aktionstag.

Das Schachspiel hat seit Jahren einen hohen Stellenwert an der Schule, so haben alle Schüler bereits ab dem ersten Schuljahr die Möglichkeit an der Schach-AG teilzunehmen sowie an verschiedenen Schachturnieren. „Ich leite die Schach-AG und von insgesamt 200 Schülern, ist die Hälfte aller Kinder in der Schach-AG“, berichtete Wolfgang Buhren. Neben einem Sponsorenlauf, der bewusst auf denselben Tag gelegt wurde, stand ein buntes Schachprogramm auf dem Plan. So gab es auf dem Schulhof eine Turmstation, bei der Schachfiguren gestapelt werden mussten mit dem Ziel einen besonders hohen Turm zu bauen und Schach-Memory. „An unserer Station muss man kein Schach spielen können. Hier lernen Kinder die Figuren kennen und spielen damit ganz klassisch und mit Bewegung Memory.“, erklärte Lehrerin Daniela Vogt.

Auch im Schulgebäude befand sich eine Station. Beim „Schlagspiel mit Fritz und Fertig“ konnten die größeren Schulkinder auf dem Smartboard Schach spielen. Viele Schüler waren auch begeistert vom „Riesenschach“, das mit übergroßen Schachfiguren gespielt wurde. Sehr beliebt war auch die Malstation. Es konnten Ketten aus Schachfiguren gebastelt und ein Bild für das Schachmaskottchen Chessy gemalt werden.

Überall auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule waren weitere von Lehrern betreute Stationen zu finden, die die Kinder spielerisch an das Schachspiel heranführten. Um den Hof herum verlief der Sponsorenlauf. Hierbei wurden die Kinder in Jahrgängen aufgeteilt, der erste begann und die zweiten, dritten sowie vierten Klassen sammelten währenddessen Erlebnisse beim Schach-Rundgang.

Ganz besonders freuten sich die Kinder aber über Chessy. „Ich bin auch in der Schach-AG. Und es macht Spaß hier, das Maskottchen ist toll“, erzählen Philip und Pete, die bereits seit der ersten Klasse in der AG sind. Aber auch Lena und Malin aus der 4b genießen den Tag. „Ich spiele kein Schach, aber ich habe viel Spaß“, erzählt eine der beiden.