Geldern Jubiläumsfahrt führt nach Südfrankreich

Geldern · Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Liebfrauenschule Geldern sind für neun Tage nach Südfrankreich gefahren. Die angehenden Abiturienten besuchten dabei mit ihren Lehrern Sylvia Brouwers, Tobias Bruch, Monika Hellebrandt und Ewald Hülk vier Unesco-Weltkulturerbe-Stätten.

 Bei ihrer Studienfahrt nach Südfrankreich besuchten die Schüler auch das Aquädukt Pont du Gard.

Bei ihrer Studienfahrt nach Südfrankreich besuchten die Schüler auch das Aquädukt Pont du Gard.

Foto: Ewald Hülk

(RP) Zum 10. Mal sind Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Liebfrauenschule Geldern für neun Tage nach Südfrankreich gefahren. Von ihrem Standort direkt am Mittelmeer besuchten die angehenden Abiturienten mit ihren Lehrern Sylvia Brouwers, Tobias Bruch, Monika Hellebrandt und Ewald Hülk vier Unesco-Weltkulturerbe-Stätten: das römische Aquädukt Pont du Gard, die römischen Stätten in Arles, die mittelalterliche Festung von Carcassonne und den Papstpalast in Avignon. Weitere Fahrten führten die Schüler nach Les Baux-de-Provence, nach Nîmes und in die Universitätsstadt Montpellier sowie in die Camargue. Zur Geselligkeit trugen eine Weinverkostung und der unter den Schülern durchgeführte Gourmet-Wettbewerb „Manger comme Dieu en France – Essen wie Gott in Frankreich“ bei. Für Schüler, die sich für das kommende Schuljahr für das Berufliche Gymnasium, Schwerpunkt Ernährungswissenschaft beziehungsweise Erziehungswissenschaft anmelden, ist angedacht, zum dann elften Mal nach Südfrankreich aufzubrechen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort