1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Projekt: Realschüler betreuen Senioren

Geldern : Projekt: Realschüler betreuen Senioren

Rund 40 Schüler der Gelderner Realschule an der Fleuth haben sich gestern einen Eindruck vom Seniorenheim Haus Golten verschafft. Bei dem einen Besuch soll es nicht bleiben. Zusammen mit rund einem Dutzend Mitschülern wollen die Zehntklässler ein Projekt zur Betreuung und Begleitung älterer Menschen aufbauen.

Die Idee dazu kam von Schulleiter Hans-Peter Bappert und wurde von den Schülern sofort begeistert aufgenommen. Sie sieht vor, dass die Schüler einmal pro Woche ins Haus Golten kommen und sich dort eine Stunde lang mit den Bewohnern beschäftigen. Die Zehntklässlerin Jessica van Bühren freut sich bereits auf ausgedehnte Spaziergänge mit den Heimbewohnern. "Bestimmt kann man von den älteren Menschen eine Menge lernen. Sie haben ja so viel Lebenserfahrung", ist die Schülerin überzeugt. Gemeinsame Bastelarbeiten, Spiele oder Gespräche sind ebenso vorgesehen.

Begeistert vom Engagement

Markus Betting ist Geschäftsführer von Haus Golten und begeistert vom Engagement der Realschüler. "Ich freue mich sehr, dass das Projekt zustande gekommen ist. Der Kontakt mit der Realschule an der Fleuth besteht schon länger, und einige eurer Mitschüler haben schon Konzerte in unserem Haus gespielt. Aber jetzt ist noch ein gewaltiger Sprung dazu gekommen", wandte sich der Heimleiter an die Projektteilnehmer.

Während die Heimbewohner "pflegerisch sehr gut betreut sind, sind auf der Betreuungsebene noch viele Wünsche übrig", sagte Betting. Er wisse aus Erfahrung, dass sich die Senioren stets über Besuch von Kindern und Jugendlichen freuen. "Zuhören ist besonders wichtig", lautet sein Rat.

Heim-Mitarbeiterin Heike Hendricks ist erste Ansprechpartnerin für die Schüler und steht mit Rat und Tat zur Seite. Sie weiß auch, dass es bei der Betreuung manchmal problematische Situationen geben kann. Deswegen nimmt sie den Druck von den Schülern: "Wir werden auf jeden Fall akzeptieren, wenn jemand von dem Ehrenamt zurücktreten möchte." Von dem Rundgang waren aber erstmal alle Schüler begeistert und freuen sich jetzt auf ihren ersten Besuch.

(RP)