1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Kultur im Gelderland

Premiere der Komödie in Nieukerk am 16. November.

Im Adlersaal : Mundart-Theater spielt „Butler auf dem Bauernhof“

Im Nieukerker Adlersaal gibt es sechs Vorstellungen. Der Kartenvorverkauf findet am 3. November statt.

Ein Butler auf dem Bauernhof? Für die Darsteller des Nieukerker Mundart-Theaters ist dies seit Beginn der Spielproben Anfang August Normalität. Denn in diesem Jahr präsentiert der Heimatverein Nieukerk ab dem 16. November in sechs Vorstellungen das Stück „Enem Butler op’m Búerenhòòf“ auf der Bühne im Nieukerker Adlersaal.

Peter Völker übersetzte das Original („Ein Butler auf dem Bauernhof) von Hans Schimmel in das regionale Vogteier Platt. In der Komödie geht es in drei Akten um Heinrich Dörrzapf. Er ist ein Kleinbauer, zumindest was seinen eigenen Grund und Boden angeht, auf der anderen Seite ein Experte, was EU-Subventionen betrifft. Dass er auf seinem Speicher Blanko-Formulare und eine Stempelsammlung des Katasteramtes gefunden hat, war für ihn ein Wink des Schicksals. Auch seine Milchkühe vermehren sich auf wundersame Art und Weise, zumindest auf dem Papier. Allerdings benötigt er die ergaunerten Subventionen nicht für sich, sondern für die Leute im Dorf, denen es im Moment nicht gut geht.

  • Die Band Münchener Freiheit kommt in
    Kultnacht im Adlersaal : Münchener Freiheit live in Nieukerk
  • Kerken : Viel Beifall für lustige Mundart-Komödie
  • Geldern : Facettenreiches Programm beim Nieukerker Kirchenchor

Darunter ist auch sein Freund, Pfarrer Theo Glaser, der dringend Geld für ein neues Kirchendach benötigt. Heinrichs Schwester Klara hat sich an einem Preisausschreiben der Landwirtschafs-Zeitung beteiligt und hofft auf den zweiten Preis, einen Gutschein für die Reparatur eines Traktors. Nie hätte sie daran gedacht, dass ausgerechnet sie den Hauptpreis gewinnt; einen Butler für eine Woche. Heinrichs Nachbar Fred macht sein Leben auch nicht einfacher, da er ständig davon redet, von Außerirdischen abgeholt zu werden, um im Weltall für Nachwuchs zu sorgen. Ausgerechnet jetzt soll der Betrieb auch noch von einer strengen Beamtin des Landwirtschaftsministeriums geprüft werden, der einige Dinge sehr seltsam vorkommen…

Die Aufführungen im Adlersaal sind am Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr, am Samstag, 17. November, um 19.30 Uhr, am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr (ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen), am Freitag, 23. November, um 19.30 Uhr, am Samstag, 24. November, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 25. November, um 17 Uhr (ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen).

Der Kartenvorverkauf findet am Samstag, 3. November, von 10.30 bis 12.30 Uhr im Adlersaal Nieukerk statt. Die Nummernausgabe erfolgt ab 7.30 Uhr. Der Kartenpreis beträgt neun Euro.