1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Potburri-Gründerin Antonia Cox zu Besuch am Friedrich-Spee in Geldern

„Pottburri“-Gründerin besucht ihre alte Schule : „Wie zwölf Mal Geburtstag haben“

Antonia Cox berichtete Schülern des Friedrich-Spee-Gymnsiums in Geldern von den Anfängen ihres erfolgreichen Start-ups und wie es in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu dem Deal kam.

Die Straelenerin Antonia Cox war zu Gast im Leistungskurs Sozialwissenschaften am Friedrich-Spee-Gymnasium (FSG) Geldern. Die Gründerin ging dort früher zur Schule, machte 2015 ihr Abitur. Ende 2019 startete sie mit ihrem Bruder Alex Cox das Start-up-Unternehmen „Pottburri“. Die Idee dahinter: ein Blumentopf aus Schalen von Sonnenblumenkernen, der zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist. Vor etwa einem Jahr schafften es die beiden mit ihrer Idee in die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“. Daraufhin meldete sich Stufenleiter Stefan van Wickern bei der ehemaligen Schülerin und lud sie zum FSG ein.

Die Geschwister sind in einem Gartenbaubetrieb aufgewachsen. Schon ihr Großvater, erzählte Antonia Cox, habe nach einer Alternative für den Einweg-Plastiktopf gesucht. Deshalb sei er für die beiden Gründer auch eine große Inspiration gewesen. Alles habe damit angefangen, dass die Familie der Firma „Golden Toast“ ihren Betrieb verkaufte und das Geld in die Forschung nach einem nachhaltigen Blumentopf investierte. Schließlich kam man auch auf den Straelener Gartenbaubetrieb zu. Alex Cox fand die Idee super und schloss gleich einen Vertrag für viele Töpfe ab. Seine Schwester, die vorher unter anderem Marketing studiert hatte, fand es zwar riskant, trotzdem half sie ihrem Bruder. Schließlich bewarben sich die beiden bei der „Höhle der Löwen“, drehten ein Bewerbungsvideo und wurden angenommen. Es folgte der Dreh der Homestory. Verträge wurden geschlossen und ihre Geschäftsidee noch einmal gründlich geprüft. Das war Anfang 2020. Zu sehen war ihr Auftritt erst 15 Monate später. Solange mussten die beiden Stillschweigen bewahren. Über den Tag der Ausstrahlung erzählt Antonia Cox: „Es war wie zwölf Mal Geburtstag an einem Tag zu haben.“ Am Ende handelten sie mit Investor Ralf Dümmel einen Deal aus.    

  • Die Fußballnationaltrainerin der Frauen, Martina Voss-Tecklenburg,
    Chancengleichheit in der Sportwelt : Sportstunde mit der Bundestrainerin
  • 11. Staffel läuft : Das ist neu bei „Die Höhle der Löwen“
  • Ein Krefelder Start-up in der Vox-Sendung
    Auftritt bei „Höhle der Löwen“ : Krefelder Start-up lehnt Löwen-Angebot ab

Das besondere an dem nachhaltigen Blumentopf ist, dass er mit eingepflanzt werden kann und sich nach einigen Wochen mithilfe von Mikroorganismen zersetzt. Größter Partner der Geschwister ist der Baumarkt Obi. Durch ihn sei die Firma „Pottburri“ sogar europaweit vertreten. Auch online, in Österreich und in der Schweiz konnte das Start-up Handelspartner finden.