Issum: Pop-Up-Bücher im His-Törchen

Issum: Pop-Up-Bücher im His-Törchen

Jeder kennt sie und hat wahrscheinlich schon einmal selbst fasziniert die Seiten umgeblättert. Ein Pop-up-Buch ist ein Buch, bei dem sich beim Öffnen eine Papierkonstruktion dreidimensional entfaltet. Beim Schließen der Seite verschwindet alles auf geheimnisvolle Weise. Eine faszinierende Anwendungsmöglichkeit des einfachen Materials Papier.

Ulrich Tietz (73), Lehrer im Ruhestand, sammelt seit 1983 bewegliche Bücher. In dieser Zeit sind mehr als 2000 Exemplare zusammengekommen, mit ganz unterschiedlichen Bewegungstechniken und ganz unterschiedlichen Themen. Das reicht von Märchen, Grusel, Weihnachten, Tieren, Fahrzeugen bis hin zu künstlerischen oder erotischen Motiven. Ein Spezialgebiet sind Pop-up-Bücher, die in den damals sozialistischen Ländern erschienen. Schon während seiner Tätigkeit als Kunstlehrer ließ Tietz im Kunstunterricht von seinen Schülern Pop-up-Karten und -Bücher anfertigen. 2002 kam die Erkenntnis, dass diese Sammlung nicht zu Hause im Regal verstauben sollte.

Nach mehreren erfolgreichen Ausstellungen in verschiedenen Städten im Ruhrgebiet kommt ein Teil seiner Sammlung jetzt ins Issumer His-Törchen. Dabei sind natürlich auch einige Bücher, an denen der Besucher selbst die Seiten umblättern und dem Geheimnis der Pop-Up-Bilder auf den Grund gehen kann. Diese Ausstellung zeigt, dass Pop-up-Bücher wesentlich mehr sind als langweilig oder Kinderkram.

Und noch ein tröstlicher Gedanke: Pop-up Bücher werden sich erfolgreich allen Trends zur Digitalisierung widersetzen, meinen die Organisatoren.

  • Empfehlungen aus der Redaktion : Die besten Bücher für die Urlaubszeit

Die Ausstellung läuft vom 22. April bis zum 29. Juli m Issumer His-Törchen. Zur Eröffnung am Sonntag, 22. April, um 11 Uhr sind alle Interessierten eingeladen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

(RP)