1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Ponter Bruderschaft verschiebt ihre Generalversammlung

Planung für Schützenfest läuft : Ponter Bruderschaft verschiebt ihre Generalversammlung

Während es zum Christkönigsfest im November noch einen Gottesdienst auf Distanz gab, hat sich der Vorstand der St.-Antonius-St.-Sebastianus-Bruderschaft entschieden, die eigentlich für den 17. Januar geplante Generalversammlung bis auf weiteres zu verschieben. Nach dem Gottesdienst zum Christkönigsfest wurde dieVerleihung von Auszeichnungen in der Kirche durchgeführt.

Die Bruderschaft in Pont verschiebt angesichts der Corona-Pandemie ihre Generalversammlung. Während es zum Christkönigsfest im November noch einen Gottesdienst auf Distanz gab, hat sich der Vorstand der St.-Antonius-St.-Sebastianus-Bruderschaft entschieden, die eigentlich für den 17. Januar geplante Generalversammlung bis auf weiteres zu verschieben.

Nach dem Gottesdienst zum Christkönigsfest ermöglichte die Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena es der Bruderschaft, einige Worte an ihre Schützenschwestern und Schützenbrüder zu richten und die Verleihung von Auszeichnungen in der Kirche durchzuführen. Für besondere Verdienste wurden Simon Asmus, Andreas Linder, Frank Naß, Heiko Naß, Johannes Schax und Wilfried Neubert mit dem „Silbernen Verdienstkreuz“ der Bruderschaft ausgezeichnet, die amtierende Königin Simone Singendonk erhielt bei dieser Gelegenheit ihre Königinnenkette.

Brudermeister Frank Naß wies auf die anstehenden Vorstandswahlen hin und bat die Anwesenden in der Kirche, sich auch schon mal Gedanken um die Gestaltung des nächsten Schützenfestes zu machen. Anfang September steht in Pont traditionell die Sommerkirmes an.

Egbert Schimke, Schrift- und Geschäftsführer der St.-Antonius-St. -Sebastianus-Bruderschaft Pont abschließend: „Der Vorstand der Bruderschaft wünscht alles Gute im neuen Jahr und hofft, die Generalversammlung zeitnah nachholen zu können.“