Geldern: Polizei muss Rauchverbot durchsetzen

Geldern : Polizei muss Rauchverbot durchsetzen

In mehreren Gelderner Kneipen hat das Ordnungsamt Raucher erwischt. In zwei Fällen brauchte es sogar die Unterstützung durch die Polizei. Im November wird es eine große Kontrolle geben. Ärger wegen "Draußen-Rauchern".

Nur mit den Polizeibeamten des Bezirksdienstes ist es Mitarbeitern des Gelderner Ordnungsamtes gelungen, in zwei Gelderner Gaststätten das Rauchverbot durchzusetzen. Hans Bollen, zuständiger Abteilungsleiter bei der Stadtverwaltung: "Wir waren froh, dass die Polizei dabei war. Ohne die wären meine Mitarbeiter da sonst nicht reingegangen." Dass es zwei Vorfälle in Geldern gab, bestätigt auch Polizeisprecherin Manuela Schmickler.

Damit hat der Versuch, das Gesetz zum Schutz der Nichtraucher durchzusetzen, eine neue Dimension bekommen. Denn offensichtlich gibt es sowohl Gäste, aber auch Wirte, die sich nicht mehr um das Rauchverbot scheren wollen. Oder auch schlicht machtlos sind, wie Gregor Lenzen vom Ordnungsamt erfahren hat. "Uns sind Fälle bekannt, da rauchen die Stammgäste einfach weiter, auch wenn der Wirt es ihnen untersagt." Dem bleibe dann nur die Wahl, die Raucher zähneknirschend zu akzeptieren, oder aber sie in letzter Konsequenz aus der Kneipe zu schmeißen. Auf die Gefahr hin, damit die Stammkundschaft zu verlieren. Wenngleich es oftmals auch Kunden sind, die das Ordnungsamt auf Verstöße gegen das Rauchverbot hinweisen, wie Bollen und Lenzen erklären. Denn entsprechende Anrufe gehen immer wieder beim Ordnungsamt ein, oft auch anonym. Schließlich will keiner "seinen" Wirt am Ende anschwärzen.

"Wir haben viele Gaststätten, über die es noch nie eine Beschwerde gab", sagt Lenzen, "aber auch etwa ein Dutzend, bei denen es immer wieder Probleme gibt." Insbesondere diese werden in den kommenden Wochen mit einem Besuch der Ordnungshüter von Stadt und Polizei zu rechnen haben. Denn noch im November sollen nun in einer großen Kontrolle zahlreiche Kneipen und Gaststätten überprüft werden. "Wenn wir trotzdem noch Raucher in den Kneipen antreffen, dann werden wir nicht nur gegen die Wirte, sondern auch gegen die Raucher ein Bußgeld verhängen", kündigt Bollen an.

Doch auch durch Raucher, die für die Zigarette vor die Tür gehen, gibt es nach Erfahrungen des Ordnungsamtes immer mehr Probleme. Die Zahl der Beschwerden über Lärmbelästigung nimmt zu, hat Bollen beobachtet. Denn inzwischen nehmen immer mehr Raucher nicht nur den Glimmstengel, sondern auch das Bier mit nach draußen — und bleiben entsprechend länger vor der Türe. Was wiederum zum Problem für die Gastwirte wird: "Die sind für ihre Kunden verantwortlich", betont Bollen. Und das gelte eben nicht nur in der Kneipe, sondern auch davor.

(RP)
Mehr von RP ONLINE