Parookaville 2018: Landgard verschönert Festival mit echten Blumen

Landgard : Mit Blumen Festivals verschönern

Der Pflanzenvermarkter Landgard sorgt nach „City of Flowers“ auch bei Parookaville 2018 für Flower-Power-Atmosphäre. Modedesigner Michael Michalsky ebenfalls Werber für die bunte Blütenpracht.

Zum perfekten Festival-Outfit gehören echte Blumen. Denn der Spirit des legendären Hippiefestivals „Woodstock“ von 1969 und der viel besungenen „Flowers in your hair“ ist bis heute ungebrochen. Dass Blumen ein Lebensgefühl beschreiben, was speziell bei jungen Menschen auf Festivals zum Ausdruck kommt, unterstreicht der Pflanzenvermarkter Landgard aus Herongen seit Jahren mit seiner Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Der Start in die diesjährige Festival-Saison erfolgte beim „City of Flowers“ während des Straelener Stadtfests. Die Initiative gab dort mit einer eigens designten Flower-Bar den Startschuss für eine bundesweite Festivaltour. Wie beim Parookaville in den vergangenen Jahren und beim Food-Spin-Festival in Mönchengladbach, kamen die Blumenhaarkränze auch beim „City of Flowers“ sehr gut an und waren an den zwei Festivaltagen das Must-have bei den jungen Menschen vor Ort. Für einen erfolgreichen Festivalauftritt sorgte zudem das Straelener Blumenmädchen Diana Maes, die beim Verkauf der Blumenhaarkränze tatkräftig mitwirkte. Die 22-Jährige verteilte im Auftrag der Stadt Straelen nicht nur schöne Blumen an die Besucher, sondern sorgte mit ihrer Präsenz an der Flower-Bar auch für ordentlich Umsatz.

„Online und Social Media ist auch heute nicht alles. Marken müssen positiv erlebbar sein, um bei den Menschen im Gedächtnis zu bleiben“, sagt Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Landgard. „Auch wenn die Menschen Informationen weitgehend online aufnehmen und entsprechend kommunizieren, zählt heute weiterhin das Erlebte. Für die Initiative sind angesagte Musikfestivals daher ein perfekter Kontaktpunkt, um Blumen und Pflanzen bei der jungen Zielgruppe nachhaltig ins Gespräch zu bringen“, so Hermes weiter.

Damit das 2018 noch besser gelingt, hat die Initiative nun eine mobile Verkaufsstation im eigenen Design entwickelt, um vor Ort Blumenhaarkränze zu verkaufen und floristische Workshops zu realisieren. Dazu wurde mit Hilfe des Parookaville Chef-Designers Stefan Dicks bereits Anfang des Jahres die „Flower-Bar“ umgestaltet. So erhielt die Landgard Initiative auf dem „City of Flowers“-Festival einen schönen Vorgeschmack auf die anstehende Tour. Die gestalteten Blumenhaarkränze kamen bei allen Besuchern gut an. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Blumenhaarkränze kommen dem „City of Flowers“-Festival zu Gute.

Floraler Blickpunkt des prominent besetzten Modeevents war das große Michalsky-Logo, das Landgard speziell für diesen Abend aus echten Rosen erblühen ließ. Foto: Pascal Rohé

Nach ersten Einsätzen auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, dem „Food Spin“-Festival in Mönchengladbach und dem „City of Flowers“ in Straelen wird die Initiative mit ihrer mobilen Verkaufseinheit unter anderem in Parookaville 2018 (80.000 Besucher) und dem angesagten „Sonne, Mond und Sterne“-Festival in Saalburg bei Erfurt (35.000 Besucher) vor Ort sein. Weitere Termine sind in Planung.

Die Landgard-Initiative hat längst aber auch die Modewelt für sich entdeckt. Zur Internationalen Grünen Woche und der IPM 2018 starteten die Erzeugergenossenschaft und der erfolgreiche Berliner Designer Michael Michalsky eine innovative Lizenzkooperation. Mit floralen Installationen und blumiger Dekoration setzte Landgard jetzt blühende Blickpunkte auf der Michalsky StyleNite 2018 im Berliner Tempodrom. Unter dem Thema „Dream Again“ stellte der bekannte Mode- und Lifestyle-Designer zum krönenden Abschluss der Berliner Modewoche 2018 seine neue Atelier Michalsky Haute Couture Kollektion vor. „Gerade bei diesem traumhaften Motto wollten wir natürlich zeigen, dass Blumen und Mode als Fashion-Dreamteam untrennbar miteinander verbunden sind“, so Dirk Bader, Generalbevollmächtigter Blumen & Pflanzen der Landgard eG. Floraler Blickpunkt des prominent besetzten Modeevents war das große Michalsky-Logo, das Landgard mit Unterstützung professioneller Floristen speziell für diesen Abend aus echten Rosen erblühen ließ. An verschiedenen Punkten in der außergewöhnlichen Location, die mit ihrer Zirkuszelt-Optik selbst schon zum Träumen einlud, unterstrichen außerdem ausgewählte Rosenboxen aus der Michalsky Flowers-Kollektion das modische Gespür von Michael Michalsky für Interior Design.

Mehr von RP ONLINE