Geldern: Online-Firma "Erlebe Fernreisen" verlässt Airport mit 100 Mitarbeitern

Geldern: Online-Firma "Erlebe Fernreisen" verlässt Airport mit 100 Mitarbeitern

Diese Entwicklung ist für die Flughafen-Geschäftsführung enttäuschend: Der Weezer Internet-Reiseveranstalter "Erlebe Fernreisen" verlagert seinen Unternehmensstandort nach Krefeld. Nur noch bis Ende Oktober nutzt das Unternehmen die Büroräume im ehemaligen Schulgebäude der Royal Air Force. Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber ist jedoch zuversichtlich, bald neue Mieter für die attraktiven Büros in der "Airport-City" zu finden.

Erlebe Fernreisen ist seit knapp elf Jahren am Flughafen Weeze und seit acht Jahren Mieter im ehemaligen Schulgebäude der Royal Air Force in der Airport City Weeze. Das Unternehmen, das im Keller des Walbeckers Johannes van Stephoudt entstand, verkauft Reisebausteine für Individualtouristen - es entstehen weltweite, zum Teil abenteuerliche, zumindest exotische Touren. Ob Südafrika, Malaysia, Costa Rica mit Kindern oder ein Trip nach Island - für alles gibt es Experten. Wenngleich für ein expandierendes Unternehmen vielleicht nicht genug.

"Wir bedauern den angekündigten Abschied des Erlebe-Fernreisen-Teams außerordentlich", sagt Ludger van Bebber. Als Begründung für den Wechsel gibt das Unternehmen die Schwierigkeit an, am Niederrhein genügend Fachpersonal zu finden. "Touristisch geschulte Mitarbeiter aus der Reisebranche sind unabdingbar" erklärt Ralf Wiemann, Geschäftsführer der Firma. Am Standort Weeze funktioniere die Personalbeschaffung "nur noch sehr eingeschränkt". Wiemann bedankt sich beim Airport, bei Weeezs Bürgermeister Ulrich Francken sowie bei der Wirtschaftsförderung des Kreises für die langjährige Unterstützung.

  • Geldern : Van Bebber beklagt: Ticketsteuer bleibt

Über 100 Mitarbeiter des Online- Unternehmens verlassen nun das Airprt-Gelände. "Es fällt uns sicher nicht leicht, aber die Entscheidung des Managements, in die wir von Anfang an eingebunden waren, müssen wir akzeptieren", so van Bebber. Intensiv hat sich "Erlebe Fernreisen" jahrelang nicht nur um Kundschaft, sondern auch um Mitarbeiter bemüht. Aber Reiseverkehrskaufleute zu finden, die sich in Australien und Neuseeland, auf den Philippinen oder in Panama gut auskennen, ist wohl nicht so einfach. Was alles mit Hilfe der Firma zu erleben ist, darüber gibt auch der eigene Internet-Blog der Kunden Auskunft.

Das ehemalige Schulgebäude, die Middle School der Royal Air Force, hat der Flughafen seit 2009 in mehreren Schritten zu einem modernen 2.500 Quadratmeter großen Bürozentrum entwickelt. Das Gebäude sei mit allen technischen Voraussetzungen für Digital Business ausgestattet. Der Flughafen führe bereits Gespräche mit Interessenten für größere, verbundene und einzelne Einheiten in dem Bürozentrum. Insgesamt sind am Flughafen und in der Airport-City rund 70 Firmen und Behörden tätig.

(nik)