1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Notfallplan für den Niers-Express

Geldern : Notfallplan für den Niers-Express

Nach dem Unfall im Bahnhof Geldern, bei dem mehrere Triebwagen der NordWestBahn schwer beschädigt wurden, dauern die Aufräumarbeiten voraussichtlich bis Mittwoch, 11. August, noch an. Der Bahnhof Geldern bleibt bis dahin für den Zugverkehr gesperrt.

Für die Pendler, die mit dem so genannten Niers-Express fahren möchten, gibt es ein Notfallkonzept. Während am Sonntag der Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Kleve und Nieukerk eingesetzt wurde, werden ab Montag die Busse zwischen Kleve und Kempen pendeln. Grund ist, dass wesentlich weniger Fahrzeuge zur Verfügung stehen als üblich, da mehrere Triebwagen bei dem Unfall schwer beschädigt wurden.

Fahrzeitverlängerung

Für Fahrgäste aus Kleve bedeutet dies eine weitere Fahrzeitverlängerung um bis zu 30 Minuten. Zusätzlich können einzelne Züge nicht mit der gewohnten Platzkapazität fahren. Den Notfallplan, der erst einmal bis Mittwoch, 11. August, gilt, können Sie hier herunterladen.

Die NordWestBahn arbeite mit Hochdruck an einem optimierten Fahrplankonzept, das noch diese Woche in Kraft treten soll, so ein Sprecher. In den nächsten Tagen soll zudem verstärkt Servicepersonal an Bahnhöfen Geldern, Kempen, Nieukerk und Aldekerk vor Ort sein. Zusätzlich bemühe sich das Unternehmen um Leihfahrzeuge.

Hintergrund: Am frühen Samstagmorgen (7. August) ist gegen 5.20 Uhr ein Güterzug der Deutschen Bahn aus bisher ungeklärter Ursache in die abgestellten Triebwagen der Nordwestbahn am Bahnhof Geldern gefahren und hat diese schwer beschädigt. Der Bahnhof Geldern ist gesperrt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2010: Zugunglück am Bahnhof Geldern

(jul)