Geldern: Neue Wippe für Festketten-Allee

Geldern: Neue Wippe für Festketten-Allee

Immer dichter wird das Netz der Spielpunkte, Bewegungstreffs und Spielgeräte für Spaziergänger, Kinder und Familien entlang der "Allee der Festkettenträger" in Hartefeld. Die Allee, die die Häuser Ortschaft nach Osten hin mit einem Spazierweg begrenzt, ist durch die Zusammenarbeit des Heimatvereins Hartefeld-Vernum, der Stadtwerke und der Stadt Geldern um ein Spielgerät erweitert worden.

Günter Wochnik, Vorsitzender des Heimatvereins, erklärt: "Weil wir diese Spielgeräte der Öffentlichkeit anbieten, müssen sie selbstverständlich nicht nur attraktiv für Kinder sein, sondern auch allen Sicherheitsbestimmungen genügen. In dieser Partnerschaft und mit dieser Unterstützung ist es unserem Verein möglich, solche hochwertigen Dinge für unsere Ortschaften anbieten zu können." Man sei dankbar für die Unterstützung durch Stadt und Stadtwerke. Jennifer Strücker, Geschäftsführerin der Stadtwerke Geldern, sagt: "Diese familienfreundlichen Projekte unterstützen wir gern. Als lokaler Versorger möchten wir mit unseren Aktionen direkt etwas für die Bevölkerung und für ein aktives Dorfleben tun. Das Konzept des Heimatvereins hat uns überzeugt, und es ist schön, wie dieses Allee-Projekt immer weiter wächst."

Das finanzielle Engagement des Heimatvereins, des Vernumer Ortsbürgermeisters Johannes Smitmans und der Stadt Geldern ermöglichte es zudem, ein baugleiches Spielgerät am Vernumer Flachsbrunnen aufzubauen.

  • Geldern : Viel Lob für den Festkettenträger Hans Glock

Für die Sicherheit ist ebenfalls gesorgt. Frank Hackstein, Leiter des Gelderner Tiefbauamtes, wies bei der Inbetriebnahme der Spielgeräte in Hartefeld und Vernum darauf hin, dass beide Spielpunkte nun auch in die wöchentlichen Kontrollen durch die Stadt Geldern einbezogen werden.

(RP)