1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Nach Rohrbruch Veert ohne Wasser

Geldern : Nach Rohrbruch Veert ohne Wasser

Der Bruch einer Hauptversorgungsleitung hat dazu gesorgt, dass ein Großteil der Veerter mehrere Stunden ohne Wasser auskommen musste.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war der Schaden in der Veerter Dorfstraße gemeldet worden. Zwischen 1 und 6 Uhr war die Wasserversorgung gestört. Da das Wasser mit hohem Druck aus der Leitung sprudelte, wurden Teile der Straße unterspült. "Wir hoffen, dass die Reparaturarbeiten am Mittwoch abgeschlossen werden können", sagte gestern Stadtwerke-Geschäftsführer Heinz Josef Freitag.

Das geplatzte Rohr wurde bereits in den 1960er-Jahren verlegt und besteht nach Auskunft von Freitag aus Asbestzement. Eine Gesundheitsgefahr gehe von den Rohren nicht aus, versicherte Freitag. Das werde auch regelmäßig durch das Gesundheitsamt kontrolliert. Dennoch bemühen sich die Stadtwerke, die Asbestzement-Rohre Stück für Stück auszutauschen. Rund zehn Kilometer, das sind etwa drei Prozent des Gesamtnetzes, werden nach Angaben von Freitag pro Jahr erneuert. Die alten Rohre werden dabei durch moderne Kunststoff-Leitungen ersetzt, die stabiler sein sollen als die bisherigen.

Ein solcher Rohrbruch wie jetzt in Veert geschieht nach Angaben von Freitag "selten". Die Leitungen mit kleinerem Durchmesser seien eher betroffen, "aber selbst das ist von Ortsteil zu Ortsteil unterschiedlich", bemerkt der Stadtwerke-Chef.

(RP)